Blaue Jungs und Online-Prothesen

Die Leipziger Euro-Scene sendet weiter

Die Euro-Scene Leipzig hat in ihrer 23. Auflage eine sehr europäische Ausgabe ab­geliefert. Nachdem im letzten Jahr der Hauptsponsor abgesprungen war, konnte dank einer Aufstockung der städtischen Förderung das Programm ohne größere Einschränkungen, aber mit deutlich erhöhten Ticketpreisen stattfinden. Der ursprüngliche Fokus des Festivals auf die Avantgarden Osteuropas ist nicht mehr so stark wie in den Vorjahren, aber auch in anderen Gegenden des Kontinents gibt es interessantes und sehr gegenwärtiges Theater zu sehen.

Da ist etwa «The Blue Boy» der Dubliner Truppe Brokentalkers.

Die beiden Regisseure Feidlim Cannon und Gary Keegan nehmen sich hier eines leider fast schon universellen europä­ischen Themas an: dem Kindesmissbrauch in Einrichtungen der katholischen Kirche. Irland war tradionell besonders getroffen, und der Ryan-Report von 2009 brachte das Ausmaß der Misshandlungen und Missbräuche seit 1936 besonders in den irischen Kinderheimen, die von der Kirche betrieben wurden, ans Licht. Die Theatermacher fokussieren auf eine der größten Einrichtungen im Lande, der St. Joseph’s Industrial School in Artane und versuchen, das Unerklärliche zwar nicht zu erklären, aber ihm doch ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2014
Rubrik: Magazin: Festival, Seite 62
von Torben Ibs

Weitere Beiträge
Wir spielen ja nur

Noch einen Tag vor der Premiere machte das Gerücht die Runde, man habe sich bei Leander Hauß­manns «Hamlet» auf viereinhalb Stunden Dauer einzustellen. Dreieinhalb waren es dann am Premierenabend tatsächlich. Welcher 60-Minuten-Block ließ sich wohl so folgenlos kurzfristig entfernen?

Gut möglich, dass es «Die Mausefalle» war, das Stück im Stück, das Hamlet...

Albee redivivus

Zerplatzte Träume, wildes Gekeife und Unmengen von Alkohol, um das Ungenügen am Leben zu ertränken – das Liebesfeuer des verkrachten Schauspielerpaares Arthur (Marcel Hoffmann) und Marilyn (Katja Thielen) ist längst erloschen. Alle Passion findet ihr Ventil inzwischen in zynischen Pointenschlachten, die stets um das Scheitern des Paares als zweitklassige...

Das Wir kehrt wieder

Ein Mann in bequemen Alltagsklamotten liegt, an die Wand des White Cubes gedrückt, auf dem Boden. An der gegenüberliegenden Wand beugt sich ein Tänzer nach unten, berührt mit gestrecktem Arm den Boden und streckt zugleich den anderen Arm nach oben, als wollte er die Spannweite seiner Arme messen. Eine Frau singt an der Rückwand des Raumes, und vorn erzählt gerade...