Autonome Pilze

Nach 20 Jahren inszeniert Christoph Marthaler wieder im Schiffbau: John Cages «44 Harmonies from Apartment House 1776» sowie die Erinnerung an einen Streit zwischen Kunst und Kapital

Gab es jemals so ein sauberes, neu sein wollendes Bühnenbild von Anna Viebrock? Die Rahmen und Portale des Kastens sind frisch gestrichen, zwischen Hellblau und Türkis laviert die eine Farbe, zum sanften Crème will die andere. Nur ein bisschen dunkles Holz bleibt aus dem alten Leben übrig. Und die Szenerie ist ungewohnt ausreichend ausgeleuchtet.

Trotz der offensiv intakten Farbschicht melden sich ein paar Störungen in dieser Aufgeräumtheit: Leicht erhöht ist hinten ein dysfunktionales Büro mit altem Computer und ausrangierten Stühlen zu sehen, an den Seiten verwischen Laternen sowie das Fassadenhafte der Wände das Innen und das Außen. 

Solche Unterscheidungsprobleme und Zerfallserscheinungen können im Leben eine psychische Krankheit ankündigen. In diesem Theater spricht daraus aber der Traum, nicht der Vernunft allein zu gehorchen, sich nicht der Ideologie der Gesundoptimierten zu unterwerfen. «44 Harmonies from Apartment House 1776» forciert das Ringen der Kunst – in diesem Fall: der Musik – mit den Ansprüchen oder Zumutungen der verwalteten Welt geradezu schematisch: Selten so einen deutlichen Marthaler gesehen. Das hat mit dem Raum zu tun. Mit der Stadt. Und mit enttäuschter ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Februar 2019
Rubrik: Aufführungen, Seite 19
von Tobi Müller