and you will know us by the trail of trash

Warum der Klimawandel als ästhetisches Objekt so viele Probleme mit sich bringt. Ein Essay

nature is not natural – and it can never be naturalized
timothy morton

Was wollen wir denn eigentlich von der Natur, die sich gerade wieder aufs Allerdeutlichste durch den Klimawandel zurückmeldet, ohne dass wir eigentlich irgendeine Idee davon haben, was diese Natur denn tatsächlich sein könnte? Also, wir haben natürlich viele Ideen von der Natur, spätestens seit dem 17.

Jahrhundert grüßt uns die Natur eigentlich nur noch aus dem Reich unserer Ideen, die wir uns von ihr gemacht haben, da wird sie in der Klassik und der Romantik mit dem sogenannten Weiblichen zusammengedacht, da tritt dann der sogenannte naturbelassene Wilde mitten in der sogenannten Aufklärung drin auf, den die Aufklärung ja braucht, um sich selbst als ganz und gar unnatürliche Kultur überhaupt erstmal zu setzen und den eigenen herbeigestohlenen Reichtum als selbstgeschaffene, natürlich-kulturelle Errungenschaft, als naturgesetzlichen intellektuellen Vorsprung zu verteidigen, da taucht der eine Körper auf, der naturgemäß mehr Platz in der U-Bahn braucht, wie das historisch ja auch nachgewiesen wurde, dahinter taucht dann auch schon das natürliche Volk auf, und daneben steht ein Schrebergarten samt Natur als ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2021
Rubrik: Zeitenwende, Seite 14
von Thomas Köck

Weitere Beiträge
7 Dinge, die die Dramatik und Dramatiker:innen in der Pandemie brauchen

Es gibt gute Gründe, gerade jetzt intensiv mit Theaterautor:innen zusammenzuarbeiten. Viele von uns Autor:innen haben die Krise sehr intensiv erlebt. Damit meine ich nicht nur das Wegbrechen von Einnahmen oder den Verweis mancher Politiker, als Soloselbständige gegebenenfalls «auf die Grundsicherung» – Klartext: auf Hartz IV – zurückzugreifen. Wie man oder frau...

Die Verblödung der Menscheit

Der Begriff Anthropozän soll ein neues Erdzeitalter benennen. Das Erdzeitalter, in dem Sie und ich, in dem wir alle längst leben und das wir prägen. Und genau das macht das Anthropozän aus: Es ist das Zeitalter, in dem der Mensch das Schicksal des Planeten maßgeblich bestimmt. 300.000 Jahre gibt es den Homo sapiens auf der Erde. So lange schon sind wir in diese...

Die Armee der anderen

Der Philosoph Walter Benjamin schrieb in seinen Thesen «Über den Begriff der Geschichte» nicht nur über ein Bild von Paul Klee, sondern auch über das Phänomen der Siegesgeschichtsschreibung. Das Kulturgut selbst ist nicht frei von Barbarei, weil es sein Dasein nicht nur der Mühe der großen Genies, sondern auch all den namenlosen Zeitgenossen verdankt, auf deren...