Tanz im Februar

Amsterdam

Made in Amsterdam 1 & 2
Ted Brandsen, Chef von Het Nationale Ballet, hat sich was vorgenommen: Er will nicht nur seine Kompanie, sondern das Ballett in die Zukunft pushen. Dafür sorgt er mit einem prominent besetzten Symposion, das von zwei Bühnenprogrammen flankiert wird. «Made in Amsterdam 1» vereint Schlüsselwerke wie Hans van Manens «Frank Bridge Variations» mit Neukreationen von Juanjo Arqués und Ernst Meisner.

Das zweite Special spannt Choreografien von Alexei Ratmansky, Christopher Wheeldon und Krzysztof Pastor mit David Dawsons Uraufführung «Citizen Nowhere» zusammen. Klingt super, fehlt nur – eine Choreografin! Oder wollen die Herren die Ballettzukunft etwa unter sich ausmachen?

Ab 11. Februar; operaballet.nl

Genf

Schweizer Tanztage
Die Schweiz, ein kleines Land? I wo! 140 Tanzproduktionen sind hier in den letzten beiden Jahren entstanden. Reso – Tanznetzwerk Schweiz hat 19 ausgewählt, die vier Tage lang auf zwölf Genfer Bühnen zu sehen sein werden. Mit dabei: Cindy Van Acker und das Ballet du Grand Théâtre de Genève. Es tanzt «Elementen III – Blazing Wreck» (Foto) zur elektronischen Musik des Finnen Mika Vainio, die eine Fahrt eines Frachters durch entfesselte ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

tanz_02_2017

Tanz Februar 2017
Rubrik: Highlights Februar 2017, Seite 31
von Red.