kopenhagen: nikolaj hübbe «la bayadère»

Auch das Königlich Dänische Ballett in Kopenhagen musste zuletzt bittere Budget-Kürzungen hinnehmen und deshalb die Zahl der Tänzer wie der Vorstellungen reduzieren. Dennoch versucht Ballettchef Nikolaj Hübbe ein ambitioniertes Programm zu präsentieren und zeigte zu Saisonbeginn Alexei Ratmanskys Neuproduktion von Fokines «Coq d’or».

Nun stellt Hübbe seine Version der «Bayadère» vor und mischt den Lovestory-Hintergrund neu auf: Das indische Personal des Originals wird partiell ersetzt durch britische Soldaten, weshalb Solor als Offizier Sir William Sibley firmiert, der nicht die Tochter des Rajahs, sondern die des Vizekonsuls – Lady Emma Ashbury – heiraten soll. Diese Herrschaften treten den Brahmanen, Fakiren und der liebreizenden Nikia (immerhin auch hier eine indische Bajadere) gegenüber.

Die spirituellen Momente des Originals – Nikias Ergebenheit ihrem Gott gegenüber – sind vollständig getilgt. Stattdessen haben wir es bei Sibley mit einem jungen Mann zu tun (Alban Lendorf), der zwischen viktorianischer Prüderie, wie sie seine recht sauertöpfische Verlobte Lady Emma Ashbury (Lena-Maria Gruber) verkörpert, und der mageren Nikia (J’aime Crandall mit alarmierend hervortretenden ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 54
von Charlotte Christensen

Weitere Beiträge
für tänzer

workshops

Aachen: «Warm-Up und Repertoire» mit Gotra, Joost Vrouenraets, für Teilnehmende mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene, 10. März, mit dem Phoenix Dance Theatre, für Fortgeschrittene, 16. März
schrittmacherfestival.de

Berlin: «Weight in a void» mit Dewey Dell, 11.–14. und 18.–21. März.
tanzfabrik-berlin.de

Luzern: «World Dance Movement» für Kinder von 9 bis...

sprunghaft

Chicago. Eine Kreuzung irgendwo in der Stadt am Michigan-See. Angela Dice Nguyen und Demetrius McClendon entweichen dem Passantenstrom. Die zwei Tänzer der Kompanie DanceWorks Chicago scheinen um Längen schneller zu sein als alle anderen Fußgänger. Und sie überragen die Masse. Genau das ist die Botschaft: Tänzer sind schneller und überragender. Der Körper, der sich...

Der direkte Weg zu tanz – Vorschau auf kommende Ausgaben

im april: damaskus______ 

ist buchstäblich der Brennpunkt im Nahen Osten. Die syrische Hauptstadt leidet unter dem Bürgerkrieg – ähnlich wie bis 1990 das benachbarte Beirut. Hier im Libanon gründete der Choreograf Omar Rajeh das Maqamat-Tanztheater und die «Beirut International Platform of Dance», um die Tanzschaffenden im Nahen Osten zusammenzubringen. Der...