Vorschau / Der direkte Weg zu tanz

im jahrbuch: tanzfotografie_________

Wie steht es mit der Tanzfotografie in Zeiten, da digitale Bilder das Tanzen gelernt haben? Stimmt es noch, dass wir uns das Bild vom Tanz durch ein Bild machen? Wir bitten die Berühmten von Akram Khan bis Jim Rakete um ihre ikonischen Tanzbilder, schauen Herman Sorgeloos beim Fotografieren von Anne Teresa De Keersmaeker über die Schulter, wir fragen Kompanien und Fotografen nach ihrem Verhältnis zueinander. Und: Wie immer empfehlen und wählen Europas Tanzkritiker die besten Choreografen, Tänzer und Produktionen der Saison.

Das Jahrbuch erscheint am 11. September

 

im oktober: das tanzerbe_________

Die Tanzmoderne hat eine lange Geschichte. Das beweist sie auf Initiative der Kulturstiftung des Bundes, das beweist sie in internationaler Zusammenarbeit, wenn derzeit Pina Bauschs «Wind von West (Cantata)» (1975) rekonstruiert wird. Die Tanzmoderne beweist sich als ein «Denken in Bewegung» zu Ehren von Rudolf von Laban, den Stephan Thoss in Wiesbaden neu entdeckt. Und sogar der Volkstanz feiert fröhliche Urstände. Man muss dieses Erbe nur annehmen. Ein Report.

 

______ der direkte weg zu tanz

Für alle, die Artikel kommentieren wollen_________reda ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2013
Rubrik: Vorschau, Seite 112
von

Weitere Beiträge
michael jackson

tv und bildband_________
king of pop, sultan of style: michael jackson

Da fährt also die Senderfamilie Sat1/Pro7 Hammerquoten ein mit einem DSDS-Tanz-Simile namens «Got to dance». Den Vorsitz führen drei Juroren, und immerhin zwei davon – Nikeata Thompson und Howard Donald – schieben Volldurchblick im choreografischen Geschäft: Sie hilft regelmäßig Culture Candela,...

im ohr des betrachters

Marius Petipa musste nicht lange überlegen, zu welcher Musik er Dornröschen wachküssen ließ. Er bestellte sich einfach «ein feuriges und bebendes Motiv» bei Tschaikowsky. Merce Cunningham schuf seine Choreografien unabhängig von John Cages Musik und setzte beides erst bei der Premiere zum fertigen Stück zusammen. «In meinen choreografischen Kreationen habe ich mich...

natürlich

natürlich________
kann man zu jeder Musik, zu jedem Klang, zu jedem Geräusch irgendeinen Schritt setzen. Aber ist das Choreografie? John Neumeier, soeben für sein 40. Jubiläum am Hamburg Ballett gefeiert, bezweifelt das. Im Interview (ab Seite 74) erklärt er Choreografie als «dieses geheimnisvolle Finden eines Pendants zu einer Musik, das nicht identisch ist mit...