Foto: Bart Grietens

Leichte Küche

Die Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker hat ihren Schützlingen eine Ernährungsordnung auferlegt: Makrobiotik pur. Dafür zuständig ist ein Kochkünstler. Mit Arnaud Tabary gesprochen und gekostet hat Pieter T‘Jonck.

Dass Ernährung für die körperliche und geistige Fitness von Tänzern eine zentrale Rolle spielt, ist nichts Außergewöhnliches. Dass sich eine Schulleiterin mit eiserner Konsequenz für die makrobiotische Ernährung ihrer Eleven einsetzt, hingegen schon. In Brüssel sorgt Anne Teresa De Keersmaeker, die Gründerin der Performing Arts Research and Training Studios – kurz P.A.R.T.S. –, dafür, dass Schüler und Mitglieder ihrer Kompanie Rosas in den Genuss makrobiotischer Kost kommen. Ihre Ernährungsphilosophie gehört vom ersten Tag an quasi zum Portfolio der Schule.

Seit vier Jahren steht Küchenchef Arnaud Tabary bei P.A.R.T.S. am Herd.

Unser Interview ist eigentlich abgeschlossen, der Notizblock längst weggesteckt, da macht Arnaud Tabary ein Geständnis: «Ehrlich gesagt mag ich das Wort ‹Makrobiotik› gar nicht. Es klingt so, als ob es sich dabei um etwas total Ungewöhnliches handelt. Tut es aber nicht. Jedes Kind kommt mit einem ausgewogenen und stabilen Verhältnis von Säuren und Basen, von Yin und Yang, zur Welt. Bei der Geburt liegen diese Pole noch nah beieinander. Erst im Zuge der Ernährungsgewohnheiten, die das Kind in seiner neuen Umgebung annimmt, driften sie auseinander. Jeder ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2018
Rubrik: Ernährung, Seite 66
von Pieter T'Jonck

Weitere Beiträge
The Dot and the Line

Die Essenz einer guten Zeichnung – und vielleicht auch eines guten Gedankens – ist, einen Gegenstand auf die einfachste mögliche Form zu reduzieren und zugleich seine Substanz und seinen Sinn zu erhalten. Sagt Chuck Jones (1912 – 2002), vielfach preisgekrönter Zeichner und Regisseur von zahllosen Zeichentrickfilmen. Wie das geht, sehen wir in einem abstrakten...

D‘à côté

Lille, 12. Dezember 2017. Nachmittag, Théâtre du Grand Bleu. Es läuft das Festival «Les Petits Pas». Tanz für junges Publikum. Christian Rizzo präsentiert «d’à côté». Drei Tänzer tragen Zimmerpflanzen rein und raus, verschränken ihre Körper zu Gebilden, die wie aus Legobausteinen zusammengesetzt wirken. Sie bewegen sich langsam, verschieben weiße Wandelemente in...

Manuel Legris

Zwei Tage nach der Premiere seiner umjubelten Einstudierung des Nurejew‘schen «Don Quixote» in Hamburg wurde es in Wien offiziell: Manuel Legris (53) wird, wie Intendant Dominique Meyer, 2020 die Wiener Staatsoper verlassen. Meyer wird von Bogdan Roscic abgelöst, Legris geht aus freien Stücken. Wer ihm nachfolgt, wird voraussichtlich wie gewohnt der neue Opernchef...