Klimatanz

Der Choreograf Christoph Winkler stellt seine Umwelt-Website vor

Der Berliner Choreograf Christoph Winkler hat Pionierarbeit geleistet mit der interaktiven Website environmental-dance.com, die im März freigeschaltet wurde. Jetzt wird er sie beim Tanzkongress im Rahmen einer Lecture vorstellen. Winkler bringt Wissenschaft und Tanz aus aller Welt in Verbindung, um den Klimawandel erfahr- und sichtbar zu machen. Die Website zeigt einen Globus, auf dem wissenschaftliche Daten zum Klimawandel abgebildet werden können.

Die Daten wurden in Kooperation mit dem geografischen Institut der Universität Bern bearbeitet. Wie sich der Temperaturanstieg weltweit in den letzten 150 Jahren entwickelt hat, kann man hier ablesen – und wie er sich Hochrechnungen zufolge bis ins Jahr 2100 weiterentwickeln wird. «Die Uni Bern hat das mLAB eingerichtet, um Klimaforschung in künstlerische Zusammenhänge zu übertragen», sagt Winkler. «Die beschäftigen sich damit, wie man diese Daten künstlerisch bearbeiten und damit ein größeres Publikum erreichen kann.»

Klickt man auf eine bestimmte Region auf dem Globus, gelangt man zu den Tanz-Videos. Das sind einmal Auftragswerke von Künstler*innen aus afrikanischen Ländern. Winkler hatte während der Corona-Pandemie einen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz 6 2022
Rubrik: Praxis, Seite 62
von Sandra Luzina

Weitere Beiträge
Tanzexpertise

Die vielseitige Rolle von Tänzer*innen ist ständig in Bewegung, passt sich an und entwickelt sich weiter – in permanenter Auseinandersetzung zwischen dem eigenen tänzerischen Selbstverständnis und den äußeren Anforderungen und Erwartungen. Entstanden aus der Neugier auf die gegenwärtigen Selbstverständnisse von Tänzer*innen und angeregt von unserem Interesse an...

Der Zweifler

Roman Novitzkys Fotos betrachtet man wie Gemälde: irritiert und fasziniert. Zum Beispiel das Covermotiv von tanz im Oktober 2016: Wie aus einem Magritte-Bild scheint Marco Goecke mit seinem schwarzen Regenschirm zu kommen. Oder: Schwerelos fliegt ein Tänzer über kahlen Beton. Wenn Novitzky Kollegen porträtiert, dann fängt seine fotografische Inszenierungskunst...

Raymonda

Was für eine Tänzerin! Jede Bewegung fließt bis in die Fingerspitzen, und ihre Blicke sprechen Bände. Olga Smirnova ist wie geschaffen für die Rolle der Raymonda, eine klassische Ballerina comme il faut; und sie verkörpert die filigrane Fürstentochter in dem gleichnamigen Ballett von Alexander Glasunow voller Hingabe – wobei sich gerade diese Hingabe im Verlauf der...