Ausstellungen 11/20

Cosmic dancer

Michael Clark ist ein Tanzstar in Großbritannien seit den 1980er-Jahren, der Ära von Margaret Thatcher. Er choreografiert seitdem ein laszives, exzessives Ballett auf High Heels als grelles Anti-Establishment – wurde selbst zur Pop-Ikone. Das Londoner Barbican, das seit 2005 seine Kompanie beherbergt, lässt den ­schottischen Rebellen auferstehen, der – wie zuvor Maurice Béjart – Pop und Rock ’n’ Roll in die Tanzwelt brachte, dazu die Geste des Aufstands in schrägen Kostümen, kurz: den Punk seiner Zeit. Clarks Zeitgenossen, u. a.

der Filme­macher Peter Greenaway, der Videokünstler Charles Atlas und der Fotograf Wolfgang Tillmans, zollen der ­heute 58-jährigen Legende Tribut. London, ­Barbican Art Gallery, bis zum 3. Januar;

www.barbican.org.uk

Berlin, Friedrichstadt-Palast, Foyer, www.stageless.berlin 
«Sven Marquardt. Stageless», Fotoausstellung in Zusammenarbeit mit C/O Berlin: rund 70 Porträts von 26 Tänzer*innen des Ballettensembles. Bis zum 29. November

Brüssel, BOZAR/Palais des Beaux Arts, www.bozar.be 
«Danser Brut», Ausstellung zur Art Brut im Tanz. Bis zum 10. Januar 2021

Chur, Bündner Kunstmuseum, www.buendner-kunstmuseum.ch 
«Dance Me to the End of Love. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2020
Rubrik: Kalender, Seite 37
von

Weitere Beiträge
Prinzip Hoffnung

In den sozialen Medien reichen britische Künstler seit Monaten in ungläubig-sehnsüchtigem Staunen folgende Zahlen herum: 600 Millionen Euro investiert Berlin pro Jahr in die Kulturlandschaft. Der Arts Council stemmt in etwa dieselbe Summe – nur muss sie für ganz England reichen. Das Beispiel illustriert, in welchem Maß die Kompanien und Spielorte auf der Insel auf...

Leichte Muse, großer Blues

Ein kurzer Moment der Erlösung: Die kleine Frau schmiegt sich an die Brust der großen, beider Haarknoten schimmern im Licht, das von oben auf ihre Silhouetten herabfällt. So stehen sie, Schwestern, Liebende, Freundinnen, Leidensgenossinnen – was auch immer. Es ist egal. Sie haben den einen, den flüchtigen Augenblick erwischt, in dem sie einander alles geben, sagen,...

Bundeswettbewerb: Tanztreffen der Jugend

Als «geschlossene Begegnung» fand vom 18. bis zum 25. September das «Tanztreffen der Jugend» statt – nicht im sanierungshalber geschlossenen Haus der Berliner Festspiele, sondern in den Uferstudios im Wedding. Die Pandemiesituation forderte Veranstaltern und Jury ein hohes Maß an Flexibilität ab: Das neunköpfige Expertenteam um Bundeswettbewerbs-Leiterin Christina...