Apropos... Wagner und Belcanto

Tómas Tómasson (46) mischt deutsches und italienisches Repertoire – und war der erste isländische Sänger, der bei einer Saisoneröffnung der Mailänder Scala mitwirkte. Im März gibt der Heldenbariton als Holländer sein Debüt an der Los Angeles Opera

Herr Tómasson, viele Fernsehzuschauer waren im Dezember vergangenen Jahres von Ihrem Telramund an der Mailänder Scala begeistert. Einige Besucher vor Ort hatten aber Zweifel...
Dass man vor Ort vielleicht den Eindruck gewinnen konnte, ich komme nicht richtig herüber, liegt daran, dass ich mich, ehrlich gesagt, während des ersten Akts ein wenig geschont habe. Um bis zum Ende des zweiten Akts durchzuhalten! Erst in den letzten Jahren habe ich mich vom Bass zum Heldenbariton hochgearbeitet. Dabei habe ich meine Technik umgestellt.

Der Telramund ist generell eine schwierige Partie.

Was ist schwierig am Telramund?
Telramund ist eine diffizile und zum Teil undankbare Rolle, nicht nur wegen der hohen Tessitura. Der zweite Akt spielt hart an der Grenze zur Hysterie, mit bereits über 40 Spitzentönen auf den ersten 16 Seiten. Eine extreme ­Herausforderung. Ich hatte Telramund zuvor 2011 nur in einigen Vorstellungen in Bayreuth gesungen. Und in Wiesbaden.

Sie waren der erste isländische Sänger, der bei einer Saisoneröffnung der Mailänder Scala auftrat. Man stellt sich Island nicht unbedingt als Mutterland der Oper vor. Zu Recht?
Ich könnte Ihnen zahlreiche isländische Sänger nennen: den Bass ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt März 2013
Rubrik: Magazin, Seite 79
von Kai Luehrs-Kaiser

Weitere Beiträge
Der unbekannte Pergolesi

Als Opernkomponist ist Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) auf unseren Bühnen nur mit seinem heiteren Intermezzo La serva padrona heimisch geworden. Dabei hat er trotz seiner kurzen Lebensspanne ein stattliches Œuvre für das Theater hinterlassen, das seine Heimatstadt Jesi in einem ihm gewidmeten Festival nach und nach aus dem Dornröschenschlaf befreit. Drei...

Initiation in Haute Couture

Vielleicht ließ Vincent Boussard, Regisseur von Händels Radamisto im Theater an der Wien, seine Seele im Sigmund-Freud-Museum in der Berggasse baumeln. Auf jeden Fall spielt seine Inszenierung mit dem Phänomen von Ich und Über-Ich sowie mit der Welt der Träume. Im kargen Bühnenraum von Vincent Lemaire schwänzeln unter anderem in allen Größen projizierte Zierfische...

Impressum

54. Jahrgang, Nr 3
Opernwelt wird herausgegeben von Der Theaterverlag - Friedrich Berlin

ISSN     0030-3690
Best.-Nr.     752253


Redaktion Opernwelt
Knesebeckstraße 59-61, 10719 Berlin
Tel.: +49(0)30/25 44 95 55
Fax: +49(0)30/25 44 95 12
E-Mail: redaktion@opernwelt.de

Redaktionsschluss dieser Ausgabe war der 11.02.2013

Redaktion:
Stephan Mösch (V. i. S. d. P.)
Albrecht...