Miniaturen, ganz groß

Aus einem Stoff wie Träume u. a.
STUTTGART | DIVERSE SPIELSTÄTTEN

Am 1. März, bei der «Winterreise»-Premiere im Stuttgarter Opernhaus, winkte Helmut Nanz fröhlich über die Parkettreihen hinweg Freunden und Bekannten zu. Am Vormittag des 11. März verkündeten die Staatstheater Stuttgart die vorübergehende Einstellung des Spielbetriebs. Am 15. April erlag Nanz im Alter von 76 Jahren der Covid-19-Krankheit. In der Stuttgarter Kulturszene ist der Unternehmer und Mäzen das prominenteste Opfer der Corona-Epidemie.

Nach der Schließung blieb die Leitung der Staatstheater, insbesondere deren Geschäftsführender Intendant Marc-Oliver Hendrik, hochaktiv. Die Verwaltung wurde digital auf Vordermann gebracht, alle möglichen Varianten einer Spielmöglichkeit vor Publikum unter Vorgaben der Landesregierung und der Abstandsregeln wurden durchgerechnet. Unter dem Motto «Oper statt Corona» sollte die vorsichtige Rückkehr ins Musik- und Theaterleben gewagt werden. Am 5. Juni war es soweit: Oper, Schauspiel, Ballett hatte einen Theaterparcours entwickelt: «Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind». In Vierer-Gruppen wurden die Zuschauer durchs Haus geführt, erlebten auf und hinter der Bühne an 12 Stationen Miniaturen – vom Thomas-Bernhard-Dialog, einem Violin-Solo ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt August 2020
Rubrik: Focus Spezial Neustart, Seite 20
von Götz Thieme