Nah am Publikum

Das Festival radikal jung 2019 am Münchner Volkstheater

Vom 27. April bis zum 5. Mai fand zum 15. Mal am Münchner Volkstheater das Festival radikal jung statt, das auf die Förderung des professionellen Regienachwuchses abzielt. Es spiegelt nicht nur die ästhetische und politische Entwicklung der deutschsprachigen Theaterlandschaft, sondern öffnet sich auch mehr und mehr der internationalen Szene: Diese Saison kamen Inszenierungen aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, aus Frankreich und den USA hinzu. 

Mit 15 Produktionen erreichte das Festival radikal jung seinen bisher größten Umfang.

Trotz der internationalen Ausrichtung kam auch der lokale Aspekt mit vier Münchner Spielstätten nicht zu kurz. Die Kuratoren Kilian Engels und Curt Bernd Sucher sowie die neu hinzugekommene Kuratorin Christine Wahl präsentierten darunter neun Uraufführungen, zwei deutsche Erstaufführungen und eine österreichische Erstaufführung. Nur zwei historische Dramentexte wurden gezeigt: Zum einen stellt Leonie Böhm an den Münchner Kammerspielen die „Faust“-Thematik von Johann Wolfgang Goethe zur Disposition. Zum anderen setzt Philipp Moschitz mit „Um die Wette“ von Eugène Labiche für das Landestheater Niederösterreich St. Pölten eine Komödie aus dem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2019
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 36
von Eva Maria Fischer