Verlieren wir mit dem Digitalen unser Raumgefühl?

Wie sieht die Bühne der Zukunft aus, wie verändert sie sich gerade jetzt durch die Beschleunigung der Digitalisierung? Diese Fragen wurden auf der – in diesem Jahr am 30. März online veranstalteten – Konferenz „Staging the Future“ von internationalen Fachleuten diskutiert. Der Autor fragt, ob wir nach der Pandemie wieder zum traditionellen Theater zurückkehren können.

Im vergangenen Jahr wurde das Theater mit einer in seiner gesamten Geschichte noch nicht erlebten Herausforderung konfrontiert: der Auswirkung von elektronischen und, in jüngerer Zeit, digitalen Medien. Natürlich hat das Theater neue Technologien immer willkommen geheißen, angefangen mit der Laterna magica bis hin zur Lichtsteuerung per Computer. Aber dies passierte immer innerhalb der künstlerischen und – bezeichnenderweise – physischen Grenzen des Theaters.

Neue Medien haben hingegen ein neues Publikum erschlossen, dessen Interaktion mit der medienbasierten Aufführung vom Theater völlig losgelöst ist. Es gibt eine ganze Generation, die mit der Interaktion mit elektronischen Leinwänden oder Bildschirmen aufgewachsen ist und die Aufführungen – Theater, Filme, Sportereignisse oder Stadionkonzerte – primär über ein elektronisches Medium wahrnimmt. Seit seinen Wurzeln bis zum 20. Jahrhundert waren alle Arten von Vorstellungen räumliche Ereignisse, die aus der Interaktion zwischen Darstellern und Zuschauern in einem gemeinsamen Raum bestanden. Der Bildschirm eliminiert die Erfahrung des Raums und schafft damit einen Zuschauer, dessen Wahrnehmungsverständnis der Aufführung radikal ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2021
Rubrik: Essay, Seite 82
von Arnold Aronson

Weitere Beiträge
Time to set serious standards

The Federal Arts Foundation recently launched a project encouraging arts facilities across Germany to work out their ecological and carbon footprints. The goal was to try out methods of calculating climate balances in the arts field – to supply arts facilities with practical tools for assessing their emissions and show them ways of working toward climate...

A cultural highlight for Bergamo

The Teatro Donizetti first announced its renovation project to an international public at the Opera Europa Congress in Strasbourg and Karlsruhe in autumn 2019. The historic theatre is a member of the association of around 30 Teatro di Tradizione in Italy. It is run by the Fondazione Teatro Donizetti and jointly funded by a public foundation, the Italian arts...

„Wir können eine richtige Setzung machen“

Die Produktion von Kunst und Kultur und auch die Bewahrung derselben in Museen und Bibliotheken erfordern Energie – das ist nicht neu. Neu ist, dass es zunehmend die Öffentlichkeit interessiert, wie viel Energie dafür verwendet wird und ob diese Energie in Relation zum Output steht. Die Pandemie hat das Denken verändert, das ist jetzt schon absehbar. Müssen so...