Theatrale Zukunftsforschung

Das Tübinger Zimmertheater setzt programmatisch auf Diskurs und lockt damit auch neues Publikum an. Es versteht sich zudem als „Institut für theatrale Zukunftsforschung“ und widmet sich intensiv dem Thema digitale Medien und KI. Jüngst erprobte es im Tübinger Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ den Spielbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Das Zimmertheater Tübingen wurde im Jahr 1958 gegründet und steht seit jeher für eine zeitgenössische, progressive Ästhetik. Seit 2018 profiliert es sich in unserer Intendanz als „Institut für theatrale Zukunftsforschung“ (ITZ) und konzentriert sich als Haus für Stückentwicklungen auf die Produktion zeitgenössischer darstellender Künste. In Kooperation mit der europaweiten Freien Szene, in Residenzen und mit dem eigenen Ensemble entstehen in gesellschaftspolitisch dringlichen Diskursen neue Stücke mit aktuellem Bezug.

Mitten im Cyber Valley (siehe Kasten Seite 23) erforscht das ITZ als Gründungsmitglied des theaternetzwerk.digital die ästhetischen Potenziale von digitalen Medien und KI auf der Bühne. Das Netzwerk hat sich im Frühjahr 2021 gegründet, um als Plattform für Häuser, die sich mit der Digitalisierung im Theater auseinandersetzen, Wissenstransfer und praktischen Austausch zu ermöglichen. Für den starken Diskursansatz wurde das ITZ 2020 von einer Fachjury auf die Shortlist des bundesweiten ZukunftsGut-Preises für institutionelle Kulturvermittlung nominiert. Am Zimmertheater möchten wir die gesellschaftliche Zukunft mit den Mitteln des Theaters erforschen und ambitionierte, ...

Dieter Ripberger ist Co-Intendant des Tübinger Zimmertheaters. Zuvor arbeitete er u. a. als Referent des Intendanten, als Betriebsdirektor, Dramaturg und Projektleiter an diversen Theatern und Institutionen sowie als Referent für Kulturpolitik im Deutschen Bundestag. Er ist Mitgründer des deutsch-schweizerischen Brainpools für Kulturberatung modul33.org.

Peer Mia Ripberger ist Co-Intendant:in des Tübinger Zimmertheaters und hatte Engagements als Regisseur:in und Autor:in u. a. in Augsburg, Trier, Hamburg und Göttingen. Peer Mia Ripberger war Mitglied der künstlerischen Leitung der Theaterwerkstatt Pilkentafel in Flensburg und übt zudem verschiedene Jurytätigkeiten aus, unter anderem für den Fonds Darstellende Künste.

Europäisches Cyber Valley
Cyber Valley ist Europas größtes Forschungskonsortium im Bereich der künstlichen Intelligenz. Es verbindet Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft und soll die Region um Stuttgart und Tübingen zu einem der weltweit führenden Zentren in der Erforschung und Anwendung von KI machen. Mitglieder der Initiative sind das Land Baden-Württemberg, die Universitäten Stuttgart und Tübingen, das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme sowie ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2021
Rubrik: Neustart/Zukunft, Seite 20
von Dieter und Peer Mia Ripberger

Weitere Beiträge
„Für Nachhaltigkeit brauchen wir Strukturen!“

Zur Zeit unseres Gesprächs Ende März wurde gerade das Theatertreffen als reale Veranstaltung abgesagt, die Museen sind geschlossen. Wir können uns aber in einem für vier Personen riesigen Sitzungssaal des Martin Gropius Baus, dem größten Haus der KBB (Kulturveranstaltungen des Bundes GmbH), mit viel Abstand voneinander persönlich treffen – um über einen Betrieb zu...

„Ein Neubau für alle“

Von Rostock bis Augsburg, von Gütersloh bis Erfurt, von Berlin bis Würzburg: Deutschland saniert seine Bühnen oder plant diese gleich neu. Denn es mangelt an vielem. Es geht um Brandschutz und Bühnentechnik, um Belüftung und Akustik, um ein zeitgemäßes Besuchererlebnis und einen wirtschaftlichen Spielbetrieb.

Britta Grigull: Herr Trabusch und Herr Terwey, Würzburg...

A cultural highlight for Bergamo

The Teatro Donizetti first announced its renovation project to an international public at the Opera Europa Congress in Strasbourg and Karlsruhe in autumn 2019. The historic theatre is a member of the association of around 30 Teatro di Tradizione in Italy. It is run by the Fondazione Teatro Donizetti and jointly funded by a public foundation, the Italian arts...