Soziale Kompetenzen vermitteln

Veranstaltungstechniker:innen brauchen neben ihrem Fachwissen für schwierige Situationen auch Kommunikations- und Koordinationsfähigkeit. Mit Lehrbuch oder Powerpoint-Präsentationen sind diese aber schwer zu vermitteln. Das Forschungsprojekt AL-Pro untersucht die Bedeutung dieser Soft Skills und entwickelt kunstbasierte Trainings für die Vermittlung dieser Kompetenzen.

Das Kürzel „AL-Pro“ steht für Arts-based Learning von Soft Skills im Projektmanagement von Veranstaltungen. Im Zusammenspiel von Organisationspsychologie, Betriebswirtschaft und Veranstaltungsmanagement werden die notwendigen Soft Skills für die Leitung von Veranstaltungen beschrieben und deren Vermittlung über ein kunstbasiertes Lernen untersucht. Flexibel zu sein, auch und gerade in Krisensituationen, ist eben nicht nur eine Kopfsache, sondern auch ein Bauchgefühl.

Wer im szenischen Spiel eines kunstbasierten Trainings schnell improvisieren musste, um von einer Rolle in die andere zu schlüpfen, wird auch bei der Umsetzung eines Projekts – gleichzeitig als Projektleiter, Verantwortlicher und Kollege gefragt – selbst organisiert Entscheidungen treffen können.

Das Projekt der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin und der Beuth Hochschule für Technik wird vom Institut für angewandte Forschung gefördert und will beantworten, welche Kompetenzen beim Projektmanagement von Veranstaltungen besonders wichtig sind und wie ein wirkungsvolles kunstbasiertes Training konzipiert sein kann. Im Fokus des Forschungsprojekts stehen damit neben den Projektleitungen anderer Disziplinen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 2 2021
Rubrik: Beruf & Bildung, Seite 86
von Fabian Lindner und Thomas Sakschewski

Weitere Beiträge
„Wir müssen neu anfangen“

Die Wiener Festwochen sind eines der größten Theaterfestivals Europas. Sie finden gegen Ende der Saison im Mai/Juni statt und verstehen sich hauptsächlich als internationales „Fenster“ der Stadt, das herausragende Beispiele des Welttheaters präsentiert – Performance, Schauspiel, Tanz, Musiktheater. Spielorte des Festivals sind die Bühnen der Stadt, vor allem das...

Innovative und flexible Beschallung

Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz ist eines der traditionsreichsten Theater in Berlin. Das 1914 erbaute Haus nimmt seit seiner Gründung eine besondere Stellung in der Welt der Kulturschaffenden in der Hauptstadt ein. Das durch den sogenannten Arbeitergroschen finanzierte Theater bietet heute rund 850 Sitzplätze. Vor allem unter der Intendanz von Frank Castorf...

„Es ist wichtig, jedes Mal neu zu beginnen“


Das erste unvergessene Bayreuth-Erlebnis war „Tristan und Isolde“ 1993 in der Regie von Heiner Müller und unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim. Müller, der bisher nur seine eigenen Stücke inszeniert hatte, wollte in seiner ersten Opernregie „keine psychologisch motivierte, unglückliche Liebesgeschichte voller Emotionen erzählen“, wie Dr. Ingvelde...