„Jedes Stück ist ein Prototyp“

In der Schlosserei eines Theaters entstehen vielfältigste Dinge – von Scharnieren über Transportwagen bis hin zu kleinen und großen Konstruktionen für Bauten auf, hinter, unter oder über der Bühne. Katja Kentenich, Leiterin der Schlosserei an der ­Berliner Schaubühne, erzählt, was sie für ihre Arbeit begeistert.

Die Berliner Schaubühne am Lehniner Platz liegt direkt am Ku’damm. Zur verspäteten Mittagszeit im noch sehr warmen September ist rund um das einst von Erich Mendel­sohn als Kino errichtete Theater viel los: Die Kantine zieht auch Berufstätige aus der Umgebung an, die Tische draußen sind alle besetzt. Gleich dahinter herrscht in der breiteren Gasse zwischen den Werkstätten und dem Hauptgebäude geschäftiges Treiben – Vorbereitungen für die neue Spielzeit.

„Durch die Tür mit den Bullaugen und dann rechts“, hat mir Katja Kentenich den Weg zur Schlosserei beschrieben.

Ich finde sie in ihrem winzigen Büro am Anfang ihrer Werkstatt. Es gibt gerade technische Probleme an einer Maschine und sie muss einen Mitarbeiter finden, der sich darum kümmert. Wir starten mit einem Rundgang. Zuerst zeigt sie eine metallene Hand in Originalgröße, die angefertigt wurde, damit sie auf der Bühne beim Herunterfallen von einem Kopf ein bestimmtes Geräusch erzeugen sollte. Daneben liegen auf einer Werkbank zahlreiche Pläne und Konstruktionszeichnungen von Bühnengegenständen, von Unter- und Obergestellen, von Transportwagen. Dann geht es in die Vorbauhalle, wo gerade eine Zarge zusammengeschweißt wird. Hier ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2020
Rubrik: Thema: Berufsbilder & Porträts, Seite 36
von Julia Röseler

Weitere Beiträge
„Ich liebe es, Sachen zu bauen“

Veronika Bente arbeitet seit sechs Jahren als fest angestellte Maskenbildnerin für die Künstler Knut Vanmarcke und Dirk Vossberg-Vanmarcke, die mit dem Ensemble „Familie Malente“ als Tourneetheater bekannt wurden und seit zwei Jahren in Bonn eine eigene Spielstätte haben. Malentes Theater Palast ist ein historisches Spiegelzelt, das Raum für rund 200 Zuschauer...

Sie geben den Takt an

Es ist Freitagabend und ich treffe Ulrike Schaper um 19 Uhr an der Pforte des Schauspielhauses in Bochum. Ihr erster Gang bei Dienstantritt führt sie ohnehin zur Pforte. Dort holt sie das Inspizientenbuch aus ihrem Fach und nimmt das Abendspielbuch für die Vorstellung im großen Haus entgegen. Auf dem Weg zum Inspizientenplatz findet sie immer wieder Zeit für einen...

Über die Schulter geschaut – Berufe am Theater

Etwa 50 unterschiedliche Berufe finden sich in einem modernen Theaterbetrieb, vom traditionellen Handwerk bis zum hochtechnisierten Medienspezialisten. Vor allem bei den handwerklich-technischen Berufen mangelt es an Nachwuchs; möglicherweise auch, weil sehr wenig bekannt ist über die Tätigkeiten der vielen, die das Endprodukt Bühnenkunst herstellen. Auch deshalb...