„Ich liebe es, Sachen zu bauen“

Veronika Bente ist Chefmaskenbildnerin an Malentes Theater Palast in Bonn. In einem Interview spricht sie über ihre derzeitige Tätigkeit, die Ausbildung zum/zur Maskenbildner/-in sowie verschiedene Arbeitsmöglichkeiten in diesem Beruf. 

Veronika Bente arbeitet seit sechs Jahren als fest angestellte Maskenbildnerin für die Künstler Knut Vanmarcke und Dirk Vossberg-Vanmarcke, die mit dem Ensemble „Familie Malente“ als Tourneetheater bekannt wurden und seit zwei Jahren in Bonn eine eigene Spielstätte haben. Malentes Theater Palast ist ein historisches Spiegelzelt, das Raum für rund 200 Zuschauer bietet. Der Spielplan umfasst vorwiegend Revuen, wobei Shows der Familie Malente in Wechsel mit Gastproduktionen treten. 

Für unser Gespräch am 17. September führt Bente mich in den Back­stage-Bereich.

Direkt hinter der Bühne liegt das sogenannte Wohnzimmer mit einer Sitzgruppe. „Von hier aus treten die Künstler auf“, erklärt Bente. Ringsum befinden sich Garderobenständer mit den Kostümen der aktuellen Produktion, Requisiten sowie Regale für ca. 30 Perücken auf „Köpfen“. Angrenzend ist Bentes Arbeitsraum mit einem breiten Schminktisch sowie Regalen und Schränken für ihr Arbeitsmaterial.

Derzeit steht „Divas“ auf dem Programm: Die Hausherren präsentieren als Conférenciers eine „Travestie-Revue mit echten Kerlen“. Dafür hat Bente gemeinsam mit Knut Vanmarcke dessen Drag-Alter-Ego Loco Flanel entwickelt, mit blonder ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2020
Rubrik: Thema: Berufsbilder & Porträts, Seite 68
von Juliane Schmidt-Sodingen

Weitere Beiträge
Teil des großen Ganzen

Wenn Leonie Holtkamp und Sebastian Siepelmeyer beschreiben, wie ihre Arbeitstage als Veranstaltungstechniker am Theater Osnabrück ablaufen, dann geht das so: Morgens nach Arbeitsbeginn bauen sie die Produktion vom Vorabend ab und die Bühne für die Probe auf. Anschließend muss die Bühne wieder geräumt werden, damit sie das Bühnenbild für die Veranstaltung am Abend...

„Der Raum sollte der Hauptakteur sein“

Wie entstehen fantasievolle Raumwelten, welche Rolle spielen die modernen Medien bei der Gestaltung von Raum und Stück? Besonders an den Kammerspielen München war die ausgebildete Bühnenbildnerin und Videodesignerin Lena Newton sehr erfolgreich mit ihren Raumentwürfen und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Der Weg dorthin führte über mehrere Stationen, wie wir im...

Sie geben den Takt an

Es ist Freitagabend und ich treffe Ulrike Schaper um 19 Uhr an der Pforte des Schauspielhauses in Bochum. Ihr erster Gang bei Dienstantritt führt sie ohnehin zur Pforte. Dort holt sie das Inspizientenbuch aus ihrem Fach und nimmt das Abendspielbuch für die Vorstellung im großen Haus entgegen. Auf dem Weg zum Inspizientenplatz findet sie immer wieder Zeit für einen...