Einem Lächeln auf den Grund gehen

Seit 35 Jahren arbeitet die Theaterplastikerin Sabine Dahme am Hans Otto Theater in Potsdam und baut Kulissen, formt Landschaften und Architekturen. Sie kann Säulen, Figuren, Tiere, Möbel täuschend echt aussehen lassen, obwohl sie aus Styropor, Gips oder Ton bestehen.

Eine fest angestellte Theaterplastikerin, das gibt es inzwischen nicht mehr an jedem staatlich subventionierten Haus in Deutschland. Sabine Dahme (59) arbeitet in einem großen, lichtdurchfluteten Atelier mit Seeblick. Die Wände sind behangen mit großen Tierköpfen und Puppen, in den Regalen lagern übergroße Hände, Köpfe aus denen man die Augen und die Zunge herausnehmen kann. In der rechten Ecke steht eine große Plattensäge. Dahme stammt aus einer Theaterfamilie: Ihr Vater war Schauspieler am Hans Otto Theater, zwei ihrer fünf Geschwister sind ebenfalls Schauspieler geworden.

Trotzdem versuchte der Vater, seine Tochter immer vom Theater fernzuhalten: Es sei kein guter Ort für junge Mädchen. „Ich habe als Kind noch nicht mal gerne geknetet, Theaterplastik kam mir zunächst gar nicht in den Sinn“, erzählt Dahme. „Ich war sehr schüchtern – dass ich dann später zwischen lauter Männern mit der Kettensäge herumspringe, konnte sich wirklich niemand vorstellen.“ Allerdings hat sie schon immer gerne gezeichnet und beherrschte damit schon früh eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man als Theaterplastikerin benötigt.

Dahme absolvierte nach der 10. Klasse zunächst eine Ausbildung als ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2020
Rubrik: Thema: Berufsbilder & Porträts, Seite 76
von Eléna Iris Fichtner

Weitere Beiträge
Breites Wissen als Basis für Kreativität

Mehr als 30 Jahre Ingenieurausbildung an der Beuth Hochschule Berlin – Absolventen und Absolventinnen der Bachelor- und Masterstudiengänge der Theater- und Veranstaltungstechnik sind aus der Branche nicht mehr wegzudenken. Wie war die Entwicklung? Was sind die Inhalte der Ausbildung? Welche Ideen für die Zukunft gibt es?

Wesko Rohde: Herr Rolfes, seit wann gibt es...

Nachwuchs finden und fördern

In Senftenberg bilden wir nun seit 2007 Fachkräfte für Veranstaltungstechnik aus. Von 1998 bis 2003 war ich in der Prüfungskommission für diese neu entstandene Ausbildungsrichtung in Berlin, damals noch in der Siemensstadt – und war auch dabei, als sich die Ausbildung noch in ihren Anfängen befand und Fahrt aufnahm. Gleichzeitig bemühte ich mich, dass bei uns in...

Hier muss man groß denken

Elf mal fünf Meter groß ist die Leinwand, auf die Norbert Wagner die Figuren aus dem wilden Berlin der 1920er-Jahre malt. Es handelt sich um eine Umsetzung von grafischen Skizzen des Künstlers der Neuen Sachlichkeit, George Grosz, zu einer theaterspezifischen Malerei. Ausgebreitet liegt der Prospekt auf dem Boden eines ehemaligen Autohauses, ungefähr zehn Minuten...