Eine kreative, etwas verrückte Welt

Das Theater ist ein Ort für Menschen, von und mit Menschen. Ein Raum für Meinungen und Auseinandersetzungen, der einen gemeinsamen Weg und wachen Blick braucht, fasst eine unserer Interviewten sehr treffend zusammen. Wir haben uns umgehört an Schauspiel- und Opernhäusern und wollten wissen: Was ist den Menschen an ihrem Arbeitsplatz, beim täglichen Miteinander in den Abteilungen wichtig? Was motiviert sie? Welche Wünsche haben sie, wenn sie an ein Theater der Zukunft denken?

Kira-Marie Klein, Assistentin des Technischen Direktors, Staatstheater Braunschweig:
Ich bin Kira, 31 Jahre alt und komme aus dem Herzen des Ruhrgebiets. Meine berufliche Laufbahn begann 2011 mit einem Architekturstudium in Hannover. Seitdem wohne ich in der Landeshauptstadt und habe vor meiner Anstellung am Staatstheater Braunschweig einige Jahre in einem mittelgroßen Architekturbüro gearbeitet.

Seit 2020 bin ich Assistentin des Technischen Direktors; zu meinen Hauptaufgaben gehören unter anderem die Aufarbeitung und Zusammenstellung der technischen Informationen im Austausch mit den einzelnen Abteilungen und den Bühnenbildner:innen.

Darüber hinaus übernehme ich viele organisatorische Aufgaben, die keinen eindeutigen Zuständigkeitsbereich haben. Ich würde meine Stelle daher eher als organisatorisch, zuarbeitend, aber auch kommunikativ bezeichnen. Sie bietet sehr viele Möglichkeiten, gerade für mich als Quereinsteigerin, die Strukturen in einem Theaterbetrieb sowie die einzelnen Aufgaben der Abteilungen kennenzulernen. Dies liegt vor allem auch daran, dass ich in Braunschweig in einem sehr hilfsbereiten und offenen Team willkommen geheißen wurde. Das allgemeine Arbeiten und den ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2022
Rubrik: Foyer, Seite 8
von Iris Abel

Weitere Beiträge
Open-Source-Projekt für Games und Lagerverwaltung

Machina eX entwickelt begehbare Computerspiele. Seit mehr als elf Jahren erschafft das Medientheater-Kollektiv neuartige theatrale Spielformate – in ihren Computerwelten sind die Zuschauer selbst die Regisseure. Nichts passiert ohne ihre Anweisung. Mitten in der Pandemie 2021 boten Fördergelder aus dem Förderprogramm „Digitale Entwicklung im Kulturbereich“ der...

„Jetzt muss auch mal eine grüne Bazooka her“

Die Spannung war groß. Nach drei Jahren der Vorbereitung stellte der designierte Intendant der Oper Leipzig, Tobias Wolff, gemeinsam mit seinem künstlerischen Leitungsteam am 24. März 2022 seinen ersten Spielplan vor. So gibt es jetzt die Sparte „360°“, mit der das neue Team alle Menschen und Generationen der Leipziger Stadtgesellschaft erreichen und sich mit...

Neues Zuhause für Kunst und Technik

Das Schauspielhaus in Chemnitz muss in den nächsten zwei Jahren geschlossen werden, um diverse Mängel in der Bauund Anlagensubstanz beseitigen zu lassen. Das Haus wurde 1980 nach einem Brand neu errichtet und muss dringend ertüchtigt werden, um den heutigen baulichen und sicherheitstechnischen Ansprüchen zu genügen. In der Phase der Realisierung sollen diverse...