Die BTT in besonderen Zeiten

Am 28. und 29. Oktober findet in Ulm die 60. Bühnentechnische Tagung statt. Für die ursprünglich im Juni geplante Veranstaltung hat die DTHG zusammen mit Experten und der Messe Ulm ein umfassendes „Corona-Konzept“ entwickelt, um Sicherheit für Messe, Round Tables, Vorträge und selbst die geselligen Zusammenkünfte abends zu gewährleisten – und endlich wieder den direkten fachlichen Austausch zu ermöglichen.

Seit 113 Jahren veranstaltet die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft (DTHG) Bühnentechnische Tagungen (BTT). Zwei Weltkriege, Weltwirtschaftskrisen, Inflation, die deutsche Teilung und Wiedervereinigung und die Dauerkrise der chronischen Unterfinanzierung deutscher Kultur spiegeln sich in der Geschichte dieser Tagungen, wie ich es versucht habe, in der zweibändigen Chronik der DTHG auf über tausend Seiten nachzuerzählen.

Auch Zeiten einer Pandemie gab es schon, die Spanische Grippe, die in den Jahren 1918 bis 1920 zwischen 20 bis 50 Millionen Tote forderte, bei einer Weltbevölkerung von nur 1,8 Milliarden Menschen.

Wenngleich sich die Zeiten gravierend geändert haben, gibt es verblüffende Parallelen. Auch damals vermutete man den Ausbruch der Spanischen Grippe zunächst in China, während später Wissenschaftler den amerikanischen Kontinent als den vermutlich richtigen Herkunftskontinent erforschten. Auch damals führte die Spanische Grippe zu einer Schließung vieler öffentlicher Gebäude wie Theater, Kinos, Restaurants, Cafés usw. Auch damals war die Gesellschaft, zudem nach dem Ende des verheerenden Ersten Weltkriegs, auf eine Pandemie in keiner Weise vorbereitet. In einer ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2020
Rubrik: Foyer, Seite 6
von Hubert Eckart