Noah Haidle; Foto: Susanne Schleyer

Mission impossible

Noah Haidle: «Für immer schön»

Schönheit gilt als universelles Glücksversprechen für ein gutes Leben. Wer schön ist, hat mehr Chancen in der Liebe, ist erfolgreicher im Beruf und genießt ein höheres Sozialprestige. Dabei ist es gar nicht leicht, «so schön zu sein, wie man aussieht», wie Hollywood-Ikone Sharon Stone bekennt. Wer seinen Körper als Kapital betrachtet, muss auch an ihm arbeiten.

Schönheitswahn und Körperkult sind nach Peter Sloterdijk heute an die Stelle der alten Religionsrichtungen getreten, die Selbstoptimierung zur «Diesseitsreligion» unseres postmodernen Daseins geworden.

Cookie, eine Frau in den besten Jahren, arbeitet als Handelsvertreterin für Kosmetik auf den Vorortstraßen von Grand Rapids, einer Allerweltsstadt im mittleren Westen – dort, wo alle Stücke des amerikanischen Dramatikers Noah Haidle spielen. Seit Jahrzehnten putzt sie im Bu­sinesskostüm mit perfektem Lächeln und Rollköfferchen mit eingebauter Minibar die Klinken. Captain Cookie, wie sie sich nennt, ist eine Legende. Früher waren ihre Verkaufszahlen phänomenal. Jetzt schmerzen die Füße. Das Blut sammelt sich in den Schuhen, und der Bibelvers, den ihr ihre Mutter auf die Sohlen geschrieben hat, ist verblichen. Cookie ist eine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2017
Rubrik: Neue Stücke der neuen Spielzeit, Seite 164
von Ingoh Brux

Weitere Beiträge
Bohrungen im Weltenbauch

Wie gehen wir mit der Vergangenheit um, gerade wenn Verbrechen geschahen, die vergraben wurden und unbeachtet erodieren wie der Erdboden? Wie gehen wir damit um, wenn diese Verbrechen in der Heimat geschahen und bis zum heutigen Tag kaum als solche erkannt werden? Die Rede ist von der Rolle der Schweiz im Zweiten Weltkrieg. Vergangenheitsbewältigung haben in diesem...

Messer im Fleisch

Ich hatte mich den ganzen Abend einem Stapel von damals noch unübersetzten britischen Stücken gewidmet und mich im Zuge dessen schon durch zwei oder drei nicht wirklich gute, aber auch nicht wirklich schlechte Werke durchgekämpft. Kurz nach Mitternacht beschloss ich das letzte Stück, «Konsens» von Nina Raine, trotz der fortgeschrittenen Stunde noch in Angriff zu...

Chris Dercon und Alexander Kluge: Schwarzer Optimismus

Wenn wir über die Zukunft der Staaten nachdenken, haben wir zunächst darüber nachzudenken, was der Begriff Zukunft für Menschen heute beinhaltet und bedeutet – also wie wir zusammenleben möchten. So fasste Platon den Staat als Lebewesen, als Mensch auf, der aus verschiedenen menschlichen Charakteren erwächst. Nach Platons Auffassung: «Staaten sind, wie die Menschen...