Karlsruhe: Leichen im Keller

Sophokles «Antigone»

Wieder am 16. und 29. Juni 2017 in Karlsruhe. www.staatstheater.karlsruhe.de

Gewissen gegen Gesetz, der Einzelne gegen den Staat - das sind die Kernthemen von Sophokles’ «Antigone».

Einen anderen Schwerpunkt wählt Anna Bergmann in Karlsruhe: Sie setzt an bei der alptraumhaften Familienhistorie der Protagonistin (Antigone und ihre drei Geschwister entstammen dem Inzest zwischen Ödipus und seiner Mut­ter) und rückt die blutige Vorgeschichte des Dramas ins Bild: Der Krieg von Antigones Brüder um den Thron von Theben wird dargestellt in Filmsequenzen (Video: Sebastian Pircher), die mit martialisch-apokalyptischer Ästhetik überwältigen und zugleich als Propaganda entlarvt werden. Denn vor dem Vorhang zeigen die Darsteller Sascha Tuxhorn und Meik Van Severen die tatsächliche Versöhnung der beiden Kontrahenten – deren Onkel Kreon (André Wagner) sie daraufhin hinterhältig ermordet und verbreitet, die Brüder hätten sich gegenseitig erschlagen, weshalb er nun das Herrscheramt übernehmen müsse.

Damit ist Kreon schon vor dem Beginn des eigentlichen Stücks als Schurke etabliert, was seiner Konfrontation mit Antigone die inhaltliche Spannung nimmt – ein Manko der Inszenierung, das dadurch verschärft wird, dass Kreon-Darsteller Wagner zwar den hinterlistig-arroganten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juni 2017
Rubrik: Chronik, Seite 58
von Andreas Jüttner

Weitere Beiträge
Neue Stücke · Aufführungen

Neue Stücke

Die Reformation feiert Geburtstag – ein Jubiläum, dessen sich das Theater voller Dankbarkeit annimmt. Im Kernland der ra­dikalsten Spielart des Protestantismus, des Pietismus nämlich, erklärt Pädagoge und Dramatiker Jörg Ehni noch einmal, wer «Luther!» war: Die Württembergische Landesbühne Esslingen inszeniert die UA als Freilichtspektakel. «Wir sind...

Eskapismus im Erdreich

Es summt und brummt in allen Ecken des Hauses, als seien seine Wände selbst lebendig geworden. In einer Ecke werden Messer geschmiedet, in der nächsten wird musiziert, dort plätschert Wasser durch ein Pflanzenbewässerungssystem, da sitzt eine Reihe von Menschen versunken an einem Tisch, jede*r für sich ein Video schauend. Die Maulwürfe sind eingefallen am...

Magdeburg: Alternative Lebensmodelle

«Wessen Herz ist schon ganz?», fragt Michailo Gurman achselzuckend. Oder er sagt Sätze wie «Das Glück liegt in einem Tag nur, in einer Stunde, einer Minute, Sekunde, in einem ungreifbaren Augenblick.»

Keine Frage, dem jungen Ukrainer mangelt es an optimistischer Lebenseinstellung. Was aber nicht weiter verwunderlich ist, wenn man weiß, dass er erst vor kurzem zum...