Fan Luo – Rothko Chapel - Photo: Mats Bäcker

Stijn Celis, Marcos Morau «Iconoclasm» in Göteborg

Man kann den Bildersturm, den Ikonoklasmus, auch mal wörtlich nehmen. Um das religiöse Verbot, sich ein Bild von Gott zu machen, tanzmäßig zu bebildern, lässt sich Stijn Celis von Nicolas Musin einen leeren Bilderrahmen bauen. Der schwebt drohend über der Szene, dazu entfacht der Komponist Lorenzo Bianchi Hoesch einen ordentlichen «Storm», in dem die Tänzer der GöteborgsOperans Danskompani wie Plastiktüten im Wind umhergewirbelt werden.

Stijn Celis, hauptamtlich Tanzchef in Saarbrücken, will mit diesem Arrangement sagen: Die religiöse Raserei gegen das Bild war einst wie eine Naturgewalt. Projektionen von Philipp Contag-Lada zeigen dazu für Sekündchen von Tornados erzeugte Trümmer. Denn es gilt heute ein anderes Bilderverbot. Nie wird in den Medien das Ausmaß einer Katastrophe sichtbar, stets darf man es nur erahnen.

Der Spanier Marcos Morau, Leiter der freien Kompanie La Veronal, und sein Dramaturg Celso Giménez gehen dasselbe Thema an diesem Doppelabend etwas gescheiter an: Sie bauen auf der Opernbühne eins zu eins die «Rothko Chapel» nach. 1971 wurde das Original, ein Jahr nach dem Freitod des Malers Mark Rothko, im texanischen Houston errichtet: eine Kapelle ohne Religion. Für ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2017
Rubrik: Kalender, Seite 46
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
Vorschau

Stil

Man hat ihn, oder man hat ihn nicht – den eigenen Stil. Auch die Zugehörigkeit zu einer Tanzrichtung zwischen ultraklassisch und urban­metropolitan wird als «Stil» etikettiert. Aber ist das überhaupt noch zeitgemäß? Fragen wir Katja Schneider, die beim Festival «DANCE» in München ein Stil-Symposium ausrichtet.

Makrobiotik

Anne Teresa De Keersmaeker ist nicht nur...

Faust ll

Was für eine Unternehmung! «Faust II», der in der Theaterwelt schon als unspielbar gilt und für dessen Inszenierung Regisseure regelmäßig Prügel beziehen – ausgerechnet «Faust II» also als Ballett? Eine verrückte Idee. Verrückter noch, als Tolstois «Krieg und Frieden» oder Thomas Manns «Zauberberg» auf die Tanzbühne zu schubsen. Beides hat Dortmunds Ballettdirektor...

Tanzschulen April 2017

Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen.
An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 49
www.ballett-badsoden.de

Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050 Bamberg
Tel....