Screening 12/19

Dance around the world – Tel Aviv

Keine Herausforderung ist ihm zu groß, kein Trip zu weit: Wenn Eric Gauthier, Chef von Gauthier Dance in Stuttgart, nicht jede Saison ein neues Projekt starten kann, wird er wahrscheinlich sehr ungemütlich. Das neueste Ding, das er als Tanz-Globetrotter angeschoben hat, ist der Pilotfilm zu «Dance Around The World», einer Doku-Serie über die zeitgenössische Szene von Australien bis Amerika. Zum Auftakt geht es in die Region Tel Aviv, wo eine Menge wagemutiger Choreografen und Kompanien ansässig sind.

Ob Kibbutz Contemporary, Vertigo oder Batsheva Dance Company – Gauthier schmeißt sich überall ins Getümmel und begegnet selbst imposanten Figuren wie Ohad Naharin mit -kecker Unbekümmertheit. Das macht den Kanadier nicht nur sympathisch, sondern auch zum Verbündeten des Publikums, das am 6. Dezember im Rahmen der Filmschau Baden-Württemberg Gelegenheit hat, mit ihm nach Tel Aviv zu reisen: um 19 Uhr im Stuttgarter Kino Metropol. 

www.filmschaubw.de/film/dance-around-the-world 

Ballett im Kino (tanz 3/14):

Live aus dem Bolschoi-Theater in Moskau, www.tanzimkino.com 
15. Dez., 16.00h: «Der Nussknacker» in der Choreografie von Yuri Grigorovich, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2019
Rubrik: Kalender, Seite 48
von

Weitere Beiträge
Ballettunterricht für Muslimas: Grace & Poise

Vor zwei Jahren ging die Nachricht durch die Tanzwelt, dass Stephanie Kurlow als erste Hijab-Ballerina in einer professionellen Kompanie tanzen will. Noch hat die Australierin kein Engagement gefunden, aber es tut sich was in Sachen Ballettunterricht für Muslimas – in London. Dort hat Maisie Alexandra Byers, eine nach den Prinzipien der Royal Academy of Dance...

CD, DVD, Buch 12/19

Entdeckung: Bauhaus Ballet

Die üblichen Stehaufmännchen finden sich nicht in dem Buch. Auch sind es im «Bauhaus Ballet» erst einmal ein paar Tänzerinnen, die sich in Positur stellen. Aber ihre Röcke, ganz offensichtlich vom «Triadischen Ballett» eines Oskar Schlemmer inspiriert, lassen sich auf verblüffende Weise drehen. «Twist!», «Turn!», «Twirl!», «Whirl!» heißt...

Peter Welz über Forsythe

Kein anderer Künstler vermag es wie Bill auf ebenso sinnliche wie intellektuelle Weise die Erfahrungsräume des Tanzes und der Kunst zusammenzuziehen und zu erweitern. Keiner kann wie er die Schönheit des Klassischen mit den experimentellen Freiheiten des Neuen verschmelzen – und das alles mit einer unglaublich großzügigen und liebevollen Freundschaft verbinden. 

A...