kalender

­­_____deutschland

On tour
Das Russische Staatsballett unter der künstlerischen Leitung von Wjatscheslaw Gordejew gastiert mit «Der Nussknacker»: Niedernhausen, Rhein-Main-Theater, 4. Jan.; München,  Philharmonie, 12. Jan.; Augsburg, Kongress am Park, 23. Jan. und
mit «Schwanensee»: Rostock, Stadthalle, 1. Jan.; Halle a. d. Saale,  G. F. Händelhalle, 2. Jan.;
Chemnitz, Stadthalle, 3. Jan.; Göppingen, EWS Arena, 5.  Jan.; Friedrichshafen, Graf Zeppelin-Haus, 8.  Jan.; Stuttgart, Liederhalle, 9. Jan.

;  München, Philharmonie im Gasteig, 13. Jan.;
Nürnberg, Meistersingerhalle, 14. Jan.; Singen, Stadthalle, 15. Jan.; Dresden, Messe, 19. Jan.;
Ludwigsburg, Forum am Schlosspark, 21. Jan.;
Reutlingen, Stadthalle, 24. Jan.; Fulda, Esperantohalle, 25. Jan.; Berlin, Friedrichstadtpalast, 27., 28. Jan.; Braunschweig, Stadthalle,
30. Jan.; Münster, Halle Münsterland, 31. Jan.
Weitere Termine: russisches-staatsballett.com

Altenburg
Landestheater Ab dem 1. Januar darf sich das ThüringenBallett Thüringer Staatsballett nennen. Dies wird mit einer Ballettgala gefeiert mit Ausschnitten aus dem aktuellen Repertoire von Ballettdirektorin Silvana Schröder, Soli und Pas de deux aus klassischen Balletten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2013
Rubrik: kalender und kritik, Seite 36
von

Weitere Beiträge
pure körper: dieter blum

der Werbe- und Tanzfotograf, hat sich gerade von einem beträchtlichen Teil seiner Werke getrennt. Seine Arbeiten sind Publikumsmagneten: Allein die 2003 in Sankt Petersburg gezeigte Schau «Körperkathedralen» zog damals über 300 000 Besucher an. Elf Bildbände hat Blum bisher mit seinen Aufnahmen bestückt, nun wandern die Originale in die Obhut der Berliner...

abgang: trisha brown

Ohne viel Aufhebens hat die Grande Dame des postmodernen Tanzes ihren Rückzug verkündet. Trisha Brown, eine der einflussreichsten Choreografinnen des 20. Jahrhunderts, schließt ihr rund 100 Stücke umfassendes Werkverzeichnis. Eine Sprecherin der Trisha Brown Dance Company erklärte in New York, dass die 76-Jährige gesundheitlich zu angeschlagen sei, um weiter zu...

wiesbaden: stephan thoss «made in love»

«Made in Love» steht auf dem Etikett des jüngsten Dreier-Abends am Hessischen Staatstheater. Wäre dieser ein Pullover, sähe sein Rumpfteil dank vertracktem Muster super aus, ein Ärmel erschiene kurz und gut, der andere dagegen halblang und verzogen. Diesen fehlerhaften Abschnitt hat Giuseppe Spota geliefert, Tänzer im Ensemble, der inzwischen auch als Choreograf...