goldrausch

Osipova, Semionova, Vasiliev & Co sind bei Ardani Artists in New York untergeschlüpft, den cleversten Geschäftemachern der Branche. Droht deshalb der Untergang des Ballett-Abendlands?

«Unsere Bibel», sagt Sergei Danilian, lässt sein gewohnt breites Lächeln aufblitzen und deutet auf André Tubeufs imposanten Bildband über die Ballets Russes – jene legendäre Kompanie, die den Westen im frühen 20. Jahrhundert in ihren Bann schlug und eine ebenso legendäre Fülle an Tänzern, Kollaborationen und Skandalen hervorbrachte: Waslaw Nijinski, «Parade», die turbulente Uraufführung von «Le sacre du printemps», um nur drei besonders eklatante Beispiele zu nennen.

Der Mann, der hinter – und häufig auch vor – den Ballets Russes stand, war natürlich der überlebensgroße Impresario Sergei Diaghilew. «Diaghilew war es auch», fährt Danilian fort, «der den größten Einfluss auf den Westen ausübte.»

Von Tubeufs Buch existieren nur 900 Exemplare, das von Danilian ist Nummer 29. Es steht an prominenter Stelle neben seinem Schreibtisch bei Ardani Artists, der Agentur, die er 1990 gemeinsam mit seiner Frau Gaiane gegründet hat. Beide sind Armenier, in der ehemaligen Sowjetunion geboren und haben an der Russischen Akademie für Theaterkunst studiert, bevor sie 1994 in die USA gingen. Wenn man in Ardanis kleinem Einraum-Büro sitzt, das, kunstvoll mit Ballett-Memorabilien bestückt, irgendwo in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2013
Rubrik: menschen, Seite 20
von Claudia La Rocco

Weitere Beiträge
düsseldorf: ballett am rhein «b.13»

Als wäre in der Welt alles zum Besten bestellt, so gleitet die Tänzerin lächelnd dahin. Doch plötzlich erschrickt Marlúcia do Amaral, verfällt in eckige Bewegungen und gebärdet sich wie eine Irre, besinnt sich dann aber wieder auf ihre Rolle als anmutige Ballerina. Wer Martin Schläpfers Werk kennt, fühlt sich sofort an eine Szene aus «Neither» erinnert, als die...

wer

nicht auf Schlittschuh-Pirouetten und Skizirkus steht, hat im Januar schlechte Karten: klirrende Kälte draußen, Post-Neujahrs-Depression drinnen – und sämtliche «Nussknacker»- Tröstungen aufgezehrt. Aber diese Nächte! Sternenklar wölbt sich der Himmel und schaut auf uns Menschenzwerglein herab, gerade so, wie es Arnold Schönbergs «Verklärte Nacht» besingt. Philippe...

Workshops, Auditions, Ausschreibungen

  auditions______

Friedrichstadt-Palast, Berlin
Dancers (f/m) with acrobatic skills and experience in show, jazz, tap and hip hop dance. Classic and modern dance training essential
Audition: March 11, 12, 2013
Applications with CV and photo to: ballettdirektion@show-palace.eu

Carte Blanche, Bergen
Dancers (f/m) with solid ballet and contemporary dance technique,...