Zeichen setzen

Hat sich schon einmal jemand die Frage gestellt, welches Zeichen der zweite Corona-Lockdown für die nächste Künstler*innen-Generation setzt? Ich schon, denn ich weiß, wie schwierig es unter Umständen sein kann, sich selbst zu erlauben, dem eigenen Traum nachzugehen. Im letzten Jahr gab es für mich einen Wendepunkt. Nachdem ich mein Studium abgeschlossen und knapp zwei Jahre als Eventmanagerin gearbeitet hatte, war es endlich soweit: Ich habe mir selbst eingestanden, dass das Tanzen mehr als «nur» ein Hobby für mich ist, und dass ich es zu meinem Beruf machen möchte.

Daher bin ich vor einem halben Jahr für ein Tanz-Mentorship-Programm nach Berlin gezogen.

Dem ging ein langer Prozess voraus. Mir selbst gegenüber diese Entwicklung einzugestehen, fiel mir schon schwer. Schwerer noch gegenüber Außenstehenden, die vielleicht sagen würden … das sei doch etwas verrückt und einfach nur ein unrealistischer Traum. Solche Stimmen gab es immer, und sie wollten mir vermutlich nie etwas Böses. Aber sie haben dazu beigetragen, dass ich lange daran gezweifelt habe, meinen Traum in die Realität umzusetzen. Dann kam der zweite Lockdown ins Spiel. Und der setzt Zeichen. Die gesamte ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2021
Rubrik: Warm-up, Seite 1
von Viktoria Greif

Weitere Beiträge
Haltung bewahren

Es ist fast ein Ding der Unmöglichkeit, das Reisen, während der zweiten, dritten Pandemiewelle – besonders, wenn man auf einer Insel lebt. Und erst recht, wenn dort eine aggressive Virusmutation grassiert. Im allgemeinen Ausnahmezustand hat sich die Brexit-Umstellung bislang ziemlich gut verstecken lassen: Wer kann schon sagen, wieso im Supermarkt die Regale halb...

Ausstellungen 4/21

ACTS 2921
Tänzer, die sich selbst betrachten: So lässt sich die virtuelle Austellung des Choreografen Emanuele Soavi im verordneten Stillstand auf den Punkt bringen. Susanne Linke ist mit dabei, Jone San Martin zeigt ihr entzündetes Tatoo, Yoshiko Waki misst ihren Blutdruck, und der langjährige Forsythe-Interpret Cyril Baldy nutzt den Computer, um zu demonstrieren,...

Tanzschulen 4/21

Deutschland

Bad Soden

Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische
Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen
An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 4
www.ballett-badsoden.de 
 

Bamberg

Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050...