vorschau

vorschau

im februar: die 10. tanzplattform
findet vom 23. bis zum 26. Februar in Dresden statt. Die Jury wählte diese Auslese deutscher Zeitgenossen: Eszter Salamon, Antonia Baehr, Christoph Winkler, Anna Konjetzky, Malou Airaudo und Renegade, Laurent Chétouane, Sebastian Matthias, Helena Waldmann, Antje Pfundtner, Ioannis Mandafounis, Fabrice Mazliah, May Zarhy. Jenseits jeder Kritik eingeladen sind zudem die Forsythe Company, Constanza Macras, Meg Stuart und Sasha Waltz. Wir kommentieren.

im märz: biennale tanzausbildung
Zu dritten Mal findet sie statt, diesmal in Frankfurt am Main, vom 6. bis zum 12. März. Man trifft sich, um festzustellen, wer mit dem «Kulturerbe Tanz», das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert, wirklich gemeint ist. Es sind natür­lich die Lehrkräfte an den Tanzakademien. Sie geben das historische Wissen weiter. (Hier gehts zum youtube-Video) Ihre Studenten sind die wahren Erben eines Nachlasses, etwa von Gerhard Bohners legendärem «Schwarz Weiß Zeigen», das, käme es via Cesc Gelabert endlich in den Curricula an, ebenso ein Klassiker werden könnte wie der jetzt neu einstudierte «Hypothetical Stream 2» von William Forsythe. Cesc Gelabert in «Schwarz ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2012
Rubrik: service, Seite 80
von

Weitere Beiträge
impressum

impressum / imprint

tanz__Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

__Herausgeber / publisher
Friedrich Berlin Verlagsgesellschaft mbH
__Redaktion / editorial address
Klaus Kieser, Katja Schneider, Arnd Wesemann (V.i.S.d.P.), Sofie Goblirsch (Assistenz)
Knesebeckstraße 59-61, D-10719 Berlin, redaktion@tanz-zeitschrift.de, www.tanz-zeitschrift.de, Tel...

Nur im Netz

Augsburg: Mauro de Candia «Cinderella»

Monte-Carlo: Jean-Christophe Maillot «Lac»

Gelsenkirchen: Bridget Breiner «Großstadt-Trilogie»

zürich: erna ómarsdóttir: «teach us to outgrow our madness»

Das große wüste Frauending. Fünf Tänzerinnen ohne ausgleichendes Mannsbild rennen den Gender-Mainstream schnaufend über den Haufen. Ein Mann hat in dieser Geheim-gesellschaft nichts zu suchen. «Teach Us to Outgrow Our Madness» betet der Titel von Erna Ómarsdóttir stattdessen. Das höhere Wesen meldet sich aber erst am Ende, aus dem Off, tatsächlich ein Mann: «Ich...