Termine 5/22

Deutschland
Augsburg Theater
 «New Comer», Tanzabend mit Kreationen von Tänzer*innen des Ballett Augsburg. brechtbühne im Gaswerk, 4., 6., 13., 14., 27. Mai, 23. Juni «Dimensions of Dance. Part 3»: «Whim» von Alexander Ekman, «Rain Dogs» von Johan Inger und «Satisfaction» von Ricardo Fernando. 15. Mai; www.staatstheater-augsburg.de

Berlin Deutsche Oper «Dornröschen», Choreografie von Marcia Haydée nach Petipa, Staatsballett Berlin.

8. Mai Einführungsmatinee, 13., 18., 19., 28. Mai; www.staatsballett-berlin.de 

Dock 11 «all we got to do», Performance von bücking&kröger. 5.–8. Mai Premiere «KLOF. Cyperographies of Folk», Performance von Irina Demina. 12.–15. Mai Premiere «interbeing», Choreografie von Heidi Weiss mit sieben Tänzer*innen im Alter von 47 bis 57 Jahren. 19.–22. Mai «MASH Dance Festival»., Arbeiten von Choreograf*innen aus Israel. 27.–29. Mai
www.dock11-berlin.de 

Friedrichstadt-Palast «ARISE», die Grand Show (tanz 11/21). 1., 3., 5.–8., 10., 12.–14., 17., 19.–22., 24., 26.–29., 31. Mai www.palast.berlin 

Halle «Reading Tosca», choreografische Neufassung der Puccini-Oper von Toula Limnaios, cie toula limnaios. 4.–7., 11.–14. Mai; www.toula.de 

HAU Hebbel am Ufer «Eye ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2022
Rubrik: Kalender, Seite 42
von

Weitere Beiträge
Impressum/Vorschau 5/22

Rekonstruktionen
Neukreationen, gut und schön. Aber auch das tänzerische Erbe will gepflegt sein – mit Ergebnissen von unterschiedlicher Güte. Ein Streifzug durch «Glanz und Elend der Rekonstruktion»

Tanzkongress
«Sharing Potentials», darum geht es ja gerade allüberall. Folgerichtig auch vom 16. bis zum 19. Juni, wenn das Staatstheater Mainz die Tanzrepublik bei...

Treibgut

Sie sind noch da, die sich an den Achseln kratzenden Affen, die anmutig schleichende Pantherkatze, das raufende Wolfsrudel. In der Darstellung durch menschliche Performer*innen sind die Tiere kinderleicht zu erkennen, wie man das eben erwartet von einer tänzerischen Adaption des «Dschungelbuchs». Auch Namen wie Mowgli und Baghira, Balu und Kaa haben der Choreograf...

Screening 5/22

DOK.FEST MÜNCHEN
Das Münchner Dokumentarfilmfestival «DOK.fest» nimmt die Pandemieerfahrungen ernst und findet dieses Jahr als duales Festival statt: Vom 4. bis zum 15. Mai sind die eingeladenen Dokumentarfilme in Münchner Kinos zu sehen und erleben so ihre exklusive Leinwandpremiere vor Publikum, im Anschluss, vom 9. bis 22. Mai, können sie weltweit gestreamt...