Termine 11/21

Augsburg
Theater
 «Dimensions of Dance. Part 3»: «Whim» von Alexander Ekman, «Rain Dogs» von Johan Inger und «Satisfaction» von Ballettdirektor Ricardo Fernando. martini-Park, 3. Nov. «Creations»: «bel inconnu» von Patrick Delcroix und «Poco» von Mauro Astolfi. brechtbühne im Gaswerk, 7., 20., 21., 26., 28. Nov. Premiere «Winterreise», Tanztheater von Ricardo Fernando nach Schubert. martini-Park, 12., 14. Nov., 4. Dez.; 

www.staatstheater-augsburg.

de 

Berlin
Berliner Schloss
 «Das Forum bewegen», Berliner Tanzkünstler*innen in Residenz. Bis zum 27. Nov.; www.humboldtforum.org Chamäleon «Humans 2.0», zeitgenössischer Zirkus mit den Akrobat*innen des Circa Ensembles. 4.–27. Nov.; www.chamaeleonberlin.com Deutsche Oper «Ballet for Future? Wir müssen reden!», das Staatsballett Berlin diskutiert. Foyer de la danse, 4. Nov «Don Quixote», Choreografie von Víctor Ullate nach Marius Petipa und Alexander A. Gorski. 27. Nov., Einführungsmatinee, 3., 6., 7., 10., 12., 14., 17. Dez.; www.staatsballett-berlin.de 

Dock 11 Premiere «Lost and Found» von und mit Tomi Paasonen. 4.–7. Nov. «The Pursuit of Happiness» von Joshua Monten. 18.–20. Nov. «Alles Vergängliche», Solo zu Gustav Mahler und den ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2021
Rubrik: Kalender, Seite 32
von

Weitere Beiträge
Demis Volpi «Geschlossene Spiele»

Schon das kränkelnde Kind verliert sich in Büchern. Als der Vater, Handlungsattaché der argentinischen Botschaft in Brüssel, die Familie verlässt, flüchtet der Junge sich endgültig in die Fantasie-Szenarien von Jules Verne und Edgar Allan Poe. Julio Cortázar (1914 – 1984) sollte zum führenden Vertreter des magischen Realismus werden. Chefchoreograf und Direktor...

Streaming, Ausstellungen 11/21

SPARTACUS
Dieses Ballett ist die zeitverzögerte Antwort auf alle Sandalen- und Bibelfilme, die im Westen um 1960 herum gedreht wurden: monumental, technisch höchst anspruchsvoll, große Besetzung, legendäre Lovestory – Yuri Grigorovichs «Spartacus» gehört zu den Highlights des Repertoires, made in Moscow. Auch das Jahr der Entstehung ist historisch aufgeladen: 1968,...

Making of

Eine Show im Berliner Friedrichstadt-Palast wird zwei Jahre vorbereitet, kostet viele Millionen (in diesem Fall: elf) – und am Ende verantwortet sie ein Mann: als Chefregisseur, Autor und Liedtexter. Wie bekommt man einen in Deutschland so einmaligen Job, was muss man dafür mitbringen und können? Wir haben uns mit Oliver Hoppmann unterhalten, der seit 2011 beim...