Tanz für junges Publikum

Antje Pfundtner «für mich»

Gemeinsam mit jungen Zuschauern Tanz zu gucken, ist anders. Lange vor dem Einlass hallt überdrehtes Gekicher durchs Foyer. Drinnen dann kann von Stillsitzen oder Schweigen keine Rede sein. Eines ist klar: Da ist eine Menge Energie unterwegs – ungebändigt, ungestüm und ungebrochen. Dieser Zielgruppe das Genre Tanz zu vermitteln, ist das Anliegen von «Explore Dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum», zu dem sich Fokus Tanz – Tanz und Schule e.V. München, fabrik Potsdam und K3 | Tanzplan Hamburg zusammengeschlossen haben.

Gemeinsam und mit Förderung durch das «TANZPAKT Stadt-Land-Bund»-Programm versucht man, entsprechende Angebote zu entwickeln. Den Auftakt macht die Hamburger Choreografin Antje Pfundtner. 

«Für mich» heißt das Stück, das sie mit ihrem Team und den Tänzern Juliana Oliveira und Norbert Pape entwickelt hat. Den Ausgangspunkt der Arbeit bilden Gespräche mit Kindern und Jugendlichen, bei denen Existenzielles ausgelotet wird. Auch wenn «Für mich» mit der Empfehlung «ab 8» gezeigt wird, richtet es sich doch eher an junge Teenager. Denn die entwickeln mit jedem Lebensjahr ein anderes (Selbst-)Verständnis von der eigenen Körperlichkeit, und damit öffnen sich fortwährend ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2019
Rubrik: Praxis, Seite 74
von Katrin Ullmann