Streaming: Zeitvertreib

Wochenlang nicht ins Theater? Natürlich kann man zum Buch greifen, thematisch einschlägig sozusagen. Dafür empfiehlt sich Jean-Marie Gustave Le Clézios Pocken-Roman «Ein Ort fernab der Welt», Philip Roths Polio-Saga «Nemesis» oder José Saramagos «Die Stadt der Blinden». Trotzdem werden Entzugserscheinungen wohl unvermeidlich sein und Ersatzstoffe heiß begehrt. Denn in der Not ... schaltet man zum Beispiel die Streaming-Plattformen der Bayerischen oder der Wiener Staatsoper ein, wo vielleicht das eine oder andere Ballett zu sehen ist (

www.staatsoper.

de und www.wiener-staatsoper.at). 

Andere Häuser werden womöglich übertragungstechnisch nachziehen. Auch über kompanieeigene YouTube-Kanäle, wie sie zum Beispiel das Stuttgarter Ballett, das Royal Ballet London oder Het Nationale Ballet unterhalten, gelangen Events zumindest auszugsweise ins Wohnzimmer. 

Aufführungen und Clips speichert www.numeridanse.tv, das auf mittlerweile fast 4000 Videos angewachsene französische Online-Archiv. 

Eine gute Adresse für multimediale Tanzkunst ist auch die Digitalbühne der Pariser Oper, die «3e Scène» unter www.operadeparis.fr.  

Und der deutschfranzösische Kultursender Arte hat auf www.arte.tv, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2020
Rubrik: Side Step, Seite 22
von