«STARTBAHN 2021»

am Hessischen Staatsballett

Der «Junge Choreografen»-Abend für die Mitglieder der Kompanie heißt beim Hessischen Staatsballett «Startbahn» und nimmt im Corona-Jahrgang 2021 in einer Bühneninstallation Platz, die Darmstadts Staatstheaterintendant Karsten Wiegand für eine andere Produktion entworfen hatte: drei Stockwerke voll kleiner, schwarzer Einzelzellen.

Die vorproduzierten Kurzfilme kann man in diesem Setting wie Tanzkacheln einzeln anklicken und streamen; die meisten von ihnen enden, ein wenig banal wie die vorausgestellte Selbstbefragung zum Thema «Dance and I», beim einzigen derzeitigen Thema: Pandemie und Isolation. 

Also wird auf der Stelle getanzt und in sich gegangen, manchmal mit Kontakt zu anderen Pandemie-Balkonen wie bei Francesc Nello Deakin und Matthias Vaucher, manchmal beim entspannten Schwofen per Schnurtelefon wie bei Marcos Novais, und manchmal mit einer romantisch aufflammenden Schlusspointe wie bei «Muse» von Ludmila Komkova. Bei «Harry Truman» von Masayoshi Katori lautet die Preisfrage, warum das freundlich-intime Liebesduo nach einem amerikanischen Präsidenten heißt. Geduldig wie in einer Versuchsanordnung thematisiert Daniel Myers das Hinfallen, leider zu einem Best-of aus dem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2021
Rubrik: Kalender, Seite 40
von Angela Reinhardt

Weitere Beiträge
Ersatzprogramm

Mit kleinen Unterbrechungen sind Tanzschulen seit einem Jahr geschlossen. Unterrichtet wird online, unter besonderen Umständen auch live mit stark verringerter Teilnehmerzahl. Sei es im Ballett, in Modern oder Jazz Dance, bei der Contact Improvisation oder beim Standardtanz – Leiter*innen und Dozent*innen haben Ideen ersonnen und Modelle erprobt, um die Lockdowns...

Termine 6/21

Augsburg Theater Pay per View für das Ballett «Winterreise» (tanz 12/20); als VR-Erlebnis «shifting perspective» (tanz 6/20) und «Boléro», alle choreografiert von Ricardo Fernando Virtual-Reality-Ballett: «kinesphere» von Ricardo Fernando: www.staatstheater-augsburg.de 

Berlin Dock 11 Premiere Online: «All We Got to Do», Tanzfilm von Bücking & Kröger. 11. Juni;...

Wim Vandekeybus/Rambert: «Draw from Within»

Womöglich ist diese von Wim Vandekeybus für die Londoner Kompanie Rambert choreografierte (zunächst als Livestream-Kreation konzipierte) Show eine der wichtigsten abendfüllenden Tanzschöpfungen, die während der Covid-19-Krise entstanden sind – auch weil unzählige künstlerische Partner und Mitschaffende an ihr beteiligt waren. «Draw from Within» beginnt des Nachts...