Serie Tanz-Moden: Wear Moi

Keine leichte Aufgabe. Schon das Zusammenkommen ist schwierig. Fünf Jahre hat es gedauert, bis ein gemeinsamer Shooting-Termin gefunden ist. Entweder ist Anna Osadcenko auf Tournee, oder sie hat Vorstellungen. Aber auch Elisabeth Miegge-Ridet kann nicht immer. Entdeckt hat die Directrice Artistique von Wear Moi ihr Wunsch-Model im Internet. Ein Foto aus dem Forsythe-Klassiker «The Vertiginous Thrill of Exactitude» hat es ihr angetan: Das ist der Tänzerinnenkörper, den die ehemalige Tänzerin für ihre Trikots sucht.

Das sind die Füße, die wie geschaffen scheinen für La Pointe, eine Marke, deren Namen für die gemeinsam mit Christophe Ridet betriebene Spitzenschuh-Fabrikation steht. Das ganze Erscheinungsbild der filigranen, in jeder Hinsicht flexiblen Ballerina passt zum Image einer Dancewear-Firma.

Wear Moi ist inzwischen in La Valette du Var zu Hause. Das zweitägige Foto-Shooting findet allerdings in Paris statt, und zwar zunächst im kleinen, aber feinen Trianon, in dem früher Pablo Picasso ein- und ausging und für das Toulouse-Lautrec seine Plakate entwarf. Um sechs Uhr morgens heißt es: Aufgestanden! Und ab acht bis zum späten Nachmittag wird, von zwei Pausen unterbrochen, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2013
Rubrik: praxis, Seite 104
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
es lebe die freiheit

Alain Franco, mit Meg Stuarts Choreografie «Built to Last» entstand eine ziemlich opulente Reflexion über die Musikgeschichte, voll wuchtiger Sinfonien und gespickt mit Zitaten aus dem Œuvre von Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn, sogar von Ihnen selbst. Ich sage in dem Stück: Ein Puls ist ein Phänomen.


Was heißt das genau? Ein Puls wird erst zu einem Puls, wenn er...

crackz

Macht es einer, machen es alle anderen auch. Wenn einer einen coolen Move entdeckt, probiert ihn die ganze Gruppe. Hip-Hop ist – wie alle Szenen – eine Kultur des Kopierens und Klauens, während er doch gleichzeitig den Anspruch erhebt, authentisch und «real» zu sein. Bruno Beltrão, Choreograf aus Brasilien, der bevorzugt die Gepflogenheiten seiner eigenen Szene...

london: Wayne McGregor: «Raven Girl»

Eine dumme Geschichte. Da soll ein Briefträger seine Post in einem Felsenspalt deponieren. Und was findet er dort? Eine junge «Räbin», offenbar aus dem Nest herausgefallen. Liebevoller als andere Menschen, vielleicht auch aufgrund seiner Einsamkeit ein Kauz, nimmt er sich des jungen Vogels an. Mit «ungeheuerlichen» Folgen: Ein Kind wird beiden geboren, halb Mensch,...