Screening 4/21

A SIMPLE PIECE Auch dieser Anfang war leider nicht so zauberhaft, wie er hätte sein sollen und können: Weil sich Demis Volpi als neuer Chef des Ballett am Rhein statt mit der Kunst mit Lockdown No 2 herumschlagen musste (tanz 12/20). Glücklicherweise hat er im Oktober noch «A simple piece» zur Aufführung gebracht. Dabei treten sämtliche Tänzerinnen und Tänzer in verwegenen Cargo-Hosen an, aus deren Taschen es unentwegt auf den Bühnenboden krümelt. Was die Damen und Herren nicht davon abhält, ein feines Tanzaperitif darzubieten.

Die Kreation zu Caroline Shaws «Partita for 8 Voices» galt als Vorgeschmack auf die erste abendfüllende Produktion des neuen Direktors. Nun ist sie als vorläufiger Ersatz zu bestaunen, bis 5. Juni: www.operavision.eu

ARD Mediathek, www.ARDmediathek.de
Bis 10. April: «Friedemann Vogel – Verkörperung des Tanzes», dokumentarischer Porträtfilm über den Ausnahmetänzer, SWR
Bis 28. April: «Wenn wir erst tanzen»: Hoyerswerda schrumpft, viele ziehen weg. Einer aber kommt zurück und initiiert das Projekt «Eine Stadt tanzt»: Der Film begleitet Balletttänzer und Regisseur Dirk Lienig beim Aufbau einer Kompanie und im Probenprozess, MDR 2018
Bis 12. September: «Wie das ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2021
Rubrik: Kalender, Seite 32
von

Weitere Beiträge
Marco Goecke: «Der Liebhaber»

Das Kleid aus Rohseide ist «abgenutzt, beinahe durchsichtig». An den Füßen billige Ladenhüter aus Goldlamé, aber mit hohen Absätzen. Auf dem Kopf trägt die 15-Jährige, so beschreibt Marguerite Duras ihren ersten Auftritt im Roman «Der Liebhaber», einen Männerhut mit flacher Krempe, einen «weichen rosenholzfarbenen Hut mit einem breiten schwarzen Band», unter dem...

Praxis 4/21

Neue Kooperationen
Transatlantisch ausgerichtet ist eine Initiative der Choreografin Annabelle Lopez Ochoa, die – von der Joffrey Academy of Dance und der Dutch National Ballet Academy beauftragt – Studierende beiderseits des Großen Teichs in eigens kreierten Zoom-Balletten zusammenbringt. Die Choreografien «Life‘s a Bridge» und «Still Floating» können auf YouTube...

Stromabwärts

Seit einem Jahr sind die Theater, Opern- und Tanzhäuser fast durchgehend geschlossen – und haben auf Online umgestellt. Als neue Normalität lehnen die meisten Theatermenschen das ab. Man vermisst die physische Kopräsenz, das Live-Erlebnis, die dunklen Räume, in denen Handys ausgeschaltet werden und die Konzentration einkanalig auf die Bühne gerichtet ist. Dennoch...