Screening 3/19

Prix de Lausanne

Mackenzie Brown ist 16 Jahre alt. Sie stammt aus den USA, studiert an der Académie Princesse Grace in Monte Carlo und hat beim 47. «Prix de Lausanne», dem wohl renommiertesten Nachwuchswettbewerb der Ballettwelt, groß abgeräumt: Sie nahm die Goldmedaille, den Publikumspreis und den Preis für die beste zeitgenössische Interpretation in Empfang.

Die Jury unter Carlos Acosta zeichnete ferner Gabriel Figueredo aus Brasilien aus, einen Eleven der John-Cranko-Schule, der nicht nur als Tadzio in der vielgerühmten Operninszenierung «Tod in Venedig» von Demis Volpi auf sich aufmerksam machte. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die an der Tanz Akademie Zürich studierende Japanerin Sumina Sasaki sowie ihre Landsleute Yu Wakizuka und Mio Sumiyama. Durchsetzen konnten sich auch Shuailun Wu aus China, João Vitor Da Silva aus Brasilien und Alexandre Joaquim aus Portugal. Der Preis der Nurejew-Stiftung ging an Julia Shugart aus den USA. Carl Becker von der Dresdner Palucca-Schule, der einzige deutsche Teilnehmer des Wettbewerbs, kam immerhin ins Finale. Wie es zu diesen Erfolgen kam, lässt sich auf www.arte.tv noch bis zum 8. Februar 2020 in allen Etappen nachvollziehen.

Ballett im ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2019
Rubrik: Kalender, Seite 60
von

Weitere Beiträge
Neue Tanzmesse in Stuttgart

Den Tanz zu den Menschen und die Menschen zum Tanzen zu bringen: Das ist die Lebensaufgabe von Eric Gauthier. Neben der Kompanie Gauthier Dance und dem Festival «Colours» hat der kanadische Tausendsassa des Tanzes für sein Anliegen nun noch eine Plattform aufgetan: Die neue Messe «DanceWorld» will erstmals vom 26. bis 28. April in Stuttgart alle Tanzbegeisterten...

Charismatisch wie die Callas

Liebe Lynn – es ist für mich eine große Ehre und Freude, für das Magazin «tanz», das in Berlin seinen Sitz hat, ein paar Worte zu Deinem 80. Geburtstag schreiben zu dürfen. So schließen sich Kreise, erschließen sich Verbindungen. Berlin ist und war für Dich wichtig. Einer Deiner Söhne lebt dort. Du warst Kenneth MacMillans Primaballerina an der Deutschen Oper,...

#Metoo: Whistle while you work

Peter Martins beim New York City Ballet, Jan Fabre in Belgien: Auch in der Tanzszene werden in Folge von #MeToo immer mehr Fälle von Machtmissbrauch, Gewalt und sexuellen Übergriffen bekannt. Frances Chiaverini und Robyn Doty wollen mit ihrer Initiative «Whistle While You Work» aufklären und den Betroffenen Gehör verschaffen. Mit Workshops waren sie  bislang u. a....