Revoluzzer

Verspätete Hommage: John Neumeiers «Beethoven-Projekt II».

Der Letzte macht das Licht aus. Nicht bei John Neumeier. Noch während der ersten Welle der Pandemie erinnerte sich Hamburgs Ballettchef eines alten Brauchs und ließ nicht nur des Nachts im Theater das sogenannte «Ghost Light» leuchten. Er hielt auch während des Lockdowns sein Ensemble in Bewegung und sorgte so dafür, dass böse Geister gar nicht erst in Versuchung kommen, die Bühne zu besetzen.

Wann immer sich eine Gelegenheit bot, scharte er im gebotenen Abstand seine Tänzer und Tänzerinnen um sich – und so entstand das Ballett «Ghost Light», sichtbar gemacht sowohl auf der Bühne wie im Fernsehen und auch auf DVD.

«Ghost Light», choreografiert zu Schuberts Musik, wurde zu Beginn der Spielzeit uraufgeführt, das «Beethoven-Projekt II» zum Abschluss – auch das letztlich ein «Ballett in Corona-Zeiten». Denn geplant war zum Schluss des Beethoven-Jahrs 2020 eigentlich die «Neunte» – sozusagen als Krönung der künstlerischen Möglichkeiten. Stattdessen gab’s eine Fortsetzung des «Beethoven-Projekts» aus dem Jahr 2018 (tanz 10/18) mit anderer Musik, aber mit derselben Besetzung: Auch im «Beethoven-Projekt II» steht Aleix Martínez im Mittelpunkt, ein charismatischer Tänzer, der ab der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2021
Rubrik: Produktionen, Seite 12
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
Screening 8/21

HIP-HOP
Das Netz wird zum Battle-Hotspot: Arte zeigt im Rahmen eines Programmschwerpunkts ab September nicht nur Mathieu Kassovitz’ preisgekrönten Spielfilm «Hass», sondern online gleich mehrere Formate, die um Breaking (tanz 7/21) kreisen. So porträtiert die siebenteilige Webserie «Bboys & Bgirls Africa» den internationalen Aufstieg einer Szene mit ausgesprochen...

Ausstellungen 8/21

ROBERT WILSON «DANCING IN MY MIND»

Finger, knorrig wie Wurzeln. Zehen, verkrümmt, aber in Bewegung: Als die Tänzerin und Choreografin Suzushi Hanayagi, an Alzheimer erkrankt, in einem Altenheim in Osaka drei Jahre lang kein Wort mehr gesprochen hat, sucht Robert Wilson sie dort auf. Er spricht mit Gesten aus gemeinsamen Arbeiten ihre Körper-Erinnerung an, im...

Buch, CD, DVD 8/21

Katalog
TÄNZERINNEN
Erstaunliches fesselt den Blick: Eine Frau spreizt die Arme V-förmig über dem maskierten Schädel, in ihrem Rücken dehnt sich ein Terrassengeländer, dahinter Industrie- oder Mietskasernenarchitektur. Das Bild könnte aus den Social Media stammen, aber es ist 90 Jahre alt, zeigt die Tänzerin Oda Schottmüller in Aktion als «Henker» und stammt von...