Buch, CD, DVD 8/21

Katalog
TÄNZERINNEN
Erstaunliches fesselt den Blick: Eine Frau spreizt die Arme V-förmig über dem maskierten Schädel, in ihrem Rücken dehnt sich ein Terrassengeländer, dahinter Industrie- oder Mietskasernenarchitektur. Das Bild könnte aus den Social Media stammen, aber es ist 90 Jahre alt, zeigt die Tänzerin Oda Schottmüller in Aktion als «Henker» und stammt von Gyula Pap. Es findet sich in der Ausstellung «Der absolute Tanz. Tänzerinnen der Weimarer Republik» und im Katalog, vom Berliner Georg Kolbe Museum mit großer Sorgfalt kuratiert.

Kolbe hat sich als Bildhauer und Zeichner vielfach mit dem Tanz befasst, und so lag es nahe, in seinem Atelier – einem der kleinsten, aber feinsten Museen der Hauptstadt – Zeugnisse aus den Goldenen Zwanzigern zusammenzutragen. Elf Protagonistinnen werden gewürdigt, von der geschäftstüchtigen Celly de Rheidt und ihrem barbusigen Schönheitsballett bis hin zu Oda Schottmüller, 1943 von den Nazis ermordet. Die Biografien liefern Fakten, die Bilder die künstlerische Essenz. Die Tanzwissenschaftlerin Gabriele Brandstetter beleuchtet den Höhenflug der Tanzfotografie, weitere Essays sowie Aufnahmen künstlerischer Interventionen von Sasha Waltz, Kat ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2021
Rubrik: Medien, Seite 50
von

Weitere Beiträge
Schöner Bruch

Nadine Ijewere war 2019 weltweit die erste schwarze Fotografin, die ein Cover für die «Vogue» fotografieren durfte. 2019 war auch das Jahr, in dem afrikanische Modemacher international Furore machten, als ihre nur scheinbar traditionellen Schnitte und Muster als Ausdruck ihrer Identität auch bei den Modekonzernen Anerkennung fanden.

Nadine Ijewere, mit...

Hlín Hjálmarsdóttir «Riptide»

Wie ein Fanal hängen die Trümmer einer explodierten Welt über der Szene: Das apokalyptische Bühnenbild von Martin Bergström prägt «Riptide», eine als Film entstandene Uraufführung der bis dato relativ unbekannten Isländerin Hlín Hjálmarsdóttir. Frei und fließend, gar nicht mit der grotesken und erdgebundenen Tönung vieler nordischen Choreografen, zeigt sie in einer...

Tanzschulen 8/21

Deutschland

Bad Soden

Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische
Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen
An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-22849
www.ballett-badsoden.de 

Bamberg

Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050...