Rechenaufgaben: Krisenbewältigung in Berlin und Ludwigsburg

Gleich das erste Festival komplett abschreiben? So ist es Jochen Sandig ergangen mit seinem Intendanz-Debüt bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen: Die 2020er-Ausgabe fiel flach. Was einen gewieften Macher wie Sandig nicht entmutigt. In Berlin hat er Spielstätten fast in Serie entwickelt und mit seiner Frau Sasha Waltz eine Kompanie aufgebaut, die inzwischen auf ein Vierteljahrhundert zurückschauen kann – und sich im Kampf um Zuwendungen auf einigermaßen sicheres Terrain gerettet hat.

Eine Million Euro sind Sasha Waltz & Guests aufgrund der Pandemie entgangen, Gastspiele und Tourneen wurden gecancelt. Am härtesten trifft es allerdings nicht die (wenigen) festangestellten Tänzer und die Administration, sondern, so Jochen Sandig, «die Freelancer, mit denen wir arbeiten – die Musiker, die Techniker, die Tänzer, die dazustoßen. Da ist die Lage wirklich prekär.»

Mit einem Dreierabend, «Dialoge 2020 – Relevante Systeme», im Berliner Radialsys­tem hat sich das Ensemble zurückgemeldet. Wie so viele tüfteln Sandig und Waltz an Formaten, die sich coronatauglich und nachhaltiger zuschneiden lassen, als das bisher der Fall war. Sieht so aus, als finde auf breiter Front eine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2020
Rubrik: Kooperationen, Seite 48
von Dorion Weickmann

Weitere Beiträge
Impressum 11/20

Impressum

 

tanz

Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

 

Herausgeber 

Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

 

Redaktion

Sofie Goblirsch, Hartmut Regitz, Marc Staudacher, Dorion Weickmann (Leitung), Arnd Wesemann

Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin

Tel. +49-(0)30-254495-20, Fax -12

redaktion@tanz-zeitschrift.de 

www.tanz-zeitschrift.de 

 

Gestaltung &...

Ausstellungen 11/20

Cosmic dancer

Michael Clark ist ein Tanzstar in Großbritannien seit den 1980er-Jahren, der Ära von Margaret Thatcher. Er choreografiert seitdem ein laszives, exzessives Ballett auf High Heels als grelles Anti-Establishment – wurde selbst zur Pop-Ikone. Das Londoner Barbican, das seit 2005 seine Kompanie beherbergt, lässt den ­schottischen Rebellen auferstehen, der...

In Helsinki: Affentheater

Eine deutsche Tanzproduzentin übernimmt das Festival «Moving in November» in Helsinki: Kerstin Schroth, zuletzt Managerin der Choreografin Mette Ingvartsen. Eingeladen hat sie «Consul und Meshie» von Antonia Baehr und Latifa Laâbissi, entstanden bereits 2018. Die beiden Damen hocken als ihre ­eigenen Urahnen dreieinhalb Stunden lang auf einer opulenten...