Rechenaufgaben: Krisenbewältigung in Berlin und Ludwigsburg

Gleich das erste Festival komplett abschreiben? So ist es Jochen Sandig ergangen mit seinem Intendanz-Debüt bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen: Die 2020er-Ausgabe fiel flach. Was einen gewieften Macher wie Sandig nicht entmutigt. In Berlin hat er Spielstätten fast in Serie entwickelt und mit seiner Frau Sasha Waltz eine Kompanie aufgebaut, die inzwischen auf ein Vierteljahrhundert zurückschauen kann – und sich im Kampf um Zuwendungen auf einigermaßen sicheres Terrain gerettet hat.

Eine Million Euro sind Sasha Waltz & Guests aufgrund der Pandemie entgangen, Gastspiele und Tourneen wurden gecancelt. Am härtesten trifft es allerdings nicht die (wenigen) festangestellten Tänzer und die Administration, sondern, so Jochen Sandig, «die Freelancer, mit denen wir arbeiten – die Musiker, die Techniker, die Tänzer, die dazustoßen. Da ist die Lage wirklich prekär.»

Mit einem Dreierabend, «Dialoge 2020 – Relevante Systeme», im Berliner Radialsys­tem hat sich das Ensemble zurückgemeldet. Wie so viele tüfteln Sandig und Waltz an Formaten, die sich coronatauglich und nachhaltiger zuschneiden lassen, als das bisher der Fall war. Sieht so aus, als finde auf breiter Front eine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2020
Rubrik: Kooperationen, Seite 48
von Dorion Weickmann

Weitere Beiträge
Ich bin so frei: Frie Leysen

Man traf sie immer zufällig, mal in einem Café in Teheran, mal in einer Hotelbar in Reykjavík oder auf einem Basar in Tunis. Weltgereist wie sie war, mit ihrem schalkhaften Lachen im faltig-schönen Gesicht, wurde sie zu einem Idol. Die Stationen, die der 1950 Geborenen zur Berühmtheit verhalfen, sind schnell aufgezählt. 1980 schuf sie das Künstlerhaus DeSingel in...

Screening 11/20

Dare to say

Manche Tanzformate erreichen per Streaming mehr zahlendes Publikum, als die Macher je erwartet hätten. Jüngste Beispiele: Die digitale Verbreitung des Wettbewerbs um den «Emerging Dancer Award» (siehe S. 59) des English ­National Ballet, für die 2000 Tickets verkauft wurden, und die Live-Übertragung der ersten Saison-Premiere des Nederlands Dans Theater...

Nachwuchs: Emerging Dancer Award & Premio 2020

Es war die erste Live-Veranstaltung des English National Ballet seit dem Covid-19-Lockdown: Am 22. September ertanzte sich Ivana Bueno den Sieg bei der elften, per Live-Stream an 2000 zahlende Zuschauer übertragenen Ausgabe des vom ENB ausgerichteten «Emerging Dancer Award». Die Jury – u. a. mit Tamara­ Rojo, Natalia Osipova, Kenneth Tindall und Edward Watson...