Parkett International: Großbritannien

Carlos Acosta löst David Bintley in Birmingham ab, in Leeds steht der 50. Geburtstag des Northern Ballet bevor. Dort ragt ein Tänzer heraus: der Solist Jonathan Hanks

Während die Direktorenposten des Londoner Royal Ballet und des Scottish Ballet weiterhin stabil und erfolgreich von Kevin O’Hare bzw. Christopher Hampson bekleidet werden, hat sich an der Führungsspitze des Birmingham Royal Ballet ein kleines Erdbeben ereignet. Dessen langjähriger Leiter David Bintley hat sich im vergangenen Sommer zum Rücktritt entschlossen, um sein Amt – offiziell zum -Januar 2020 – an den charismatischen Carlos Acosta abzutreten. Bis dahin wird die Kompanie interimistisch von Assistant Director Marion Tait geleitet.

Bintley hat in Birmingham mit seinem einnehmenden und charmanten Wesen über Jahre hinweg für eine familiäre Atmosphäre gesorgt; inzwischen scheint ihm nach Ansicht vieler Beteiligter jedoch ein wenig der kreative Atem auszugehen. Seine jüngsten Kreationen – «Aladdin» und «The Tempest» – wurden von der Kritik mit lauwarmen oder gar ablehnenden Urteilen bedacht. Bintleys Abschied indes wird von Aufführungen seines humorvollen Meisterwerks «Hobson‘s Choice» flankiert werden. 

Acostas Übernahme dürfte also frischen Wind und ein beachtliches Maß an internationaler Erfahrung nach Birmingham bringen. Der gebürtige Kubaner will denn auch gleich mit seiner ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2019
Rubrik: Parkett International, Seite 144
von Mike Dixon