Obsessiv

Detailversessen und reflektiert: Mit «Loyalty» kehrt Adam Linder zurück zum Ballett

Michael Jackson also. Da hatte man sich gerade mit dem Gedanken angefreundet, in Adam Linder einen ganz großen Stilisten zu sehen, einen, der im Jahr 2022 darüber nachdenkt, was das denn sein könnte: Ballett. Und dann sagt Linder so etwas: «Ich habe nicht mit Ballett angefangen. Michael Jackson war meine erste Verbindung zum Tanz.» Jackson, ein Musiker, der zwar wichtig war für die Verbindung von Pop und Performance, und der zudem Showdance auf ein ganz neues Level hob.

Doch Ballett? Jacksons als «Moonwalk» ikonografisch gewordener Tanzstil war Linders Kindheit, Ende der Achtziger im australischen Sydney, aber auch die folgenden Schritte führten nicht wirklich in die klassische Richtung: «Meine Schwester tanzte, also machte ich Stepptanz, Jazzdance, Musical und Hip-Hop.»

Das Trauma der Ausbildung
Erst mit elf Jahren wurde er von einem Lehrer zum Ballett ermutigt: «Der Junge ist gut, aber wenn er besser werden möchte, braucht er klassische Technik.» Dann: Performing Arts High School in seiner Geburtsstadt Sydney, Ausbildung an der Royal Ballet School in London, Tänzer unter anderem bei Michael Clark und Meg Stuart. Seit rund zehn Jahren choreografiert er selbst, Stücke, die von ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2022
Rubrik: Tanz im August, Seite 18
von Falk Schreiber

Weitere Beiträge
Gehörnt

Eine Art Subkultur war das, sagt Robyn Orlin. Sie meint diese Rikschas mit Fahrern in der Rolle von Zugpferden, und vor allem deren schrille, bunte Kostüme, die in Helmen mit zwei, vier oder sechs Kuhhörnern gipfelten. Orlin wuchs in Durban auf und war vier Jahre alt, als ihr diese Wesen zum ersten Mal auffielen. Dem kleinen, weißhäutigen Mädchen erschienen sie wie...

Aus für Tanztheater International

Christiane Winter, Sie leiten das Festival «TANZtheater INTERNATIONAL», das es seit 1985 gibt. Es ist das älteste deutsche Tanzfestival. Warum ist nach seiner 37. Edition im September Schluss für immer?
Weil es nicht mehr bezahlt wird. Ich eiere da jetzt ein bisschen herum, weil ich eine Art Amtseid ablegen musste und keine Interna preisgeben kann.

Vom...

Esprit und Eleganz

Stars wie ihn gibt es heute einfach nicht mehr: Laurent Hilaire kreierte Hauptrollen in Rudolf Nurejews «Bayadère», in William Forsythes Dauerbrenner «In the Middle, Somewhat Elevated» oder auch den berühmten Kuss, der in Angelin Preljocajs «Le Parc» vom Boden abhebt. 22 Jahre lang war er Étoile an der Pariser Oper, ein eleganter, wunderschöner Tänzer mit erhabenen...