NYC Faces

Eine Stadt verändert ihr Gesicht. Alles gerät in Bewegung. Das Sprechen. Der Raum. Die Identitäten

«Man is least himself when he talks in his own person.
Give him a mask, and he will tell you the truth.»
Oscar Wilde

1. Vergangenheit, Gegenwart
Es liegt Schnee auf dem Washington Square bei meiner Ankunft in New York Ende Januar.

Der Graduiertenkurs an der NYU zu «Masks and Masquerades» beginnt mit einem Schwerpunkt zu Masken im Tanz der Weimarer Republik: Hexen- und Totenmasken – Mary Wigman, Oda Schottmüller; Ganzkörpermasken – Oskar Schlemmer, Sophie Täuber-Arp, deren Ausstellung gerade im MoMa läuft – und die «kalte persona», die den sozialen und politischen Masken der Distanz in der Neuen Sachlichkeit innewohnt. Wir diskutieren und analysieren Kurt Jooss‘ «Grünen Tisch», als am 24. Februar der Krieg in der Ukraine beginnt. «Zeitenwende»?

Als die Paul Taylor Dance Company mit Jooss‘ «Der grüne Tisch» im Harkness Dance Center gastiert, gehen wir gemeinsam in die Aufführung. Angekündigt ist das Stück als «The World’s most famous antiwar ballet». Die Performance ist ausverkauft und wird auch als Stream übertragen. Die Tänzer*innen der Company sind eindrucksvoll, gestalten mit Präzision und Intensität die Figuren und Szenen dieses «Totentanzes in acht Bildern» von 1932. Nach der ...

Gabriele Brandstetter ist Tanzwissenschaftlerin und seit 2003 Professorin der Freien Universität Berlin. Sie hat über Fragen der Avantgarde geforscht und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem «Leibniz-Preis», dessen Dotation in ein «Zentrum für Bewegungsforschung» floß. Seit 2021 hat sie eine Seniorprofessur inne

Julien Bismuth arbeitet an der Schnittstelle von bildender Kunst und Literatur und untersucht, wie Darstellungen der Welt unsere Entscheidungen und Interaktionen formen und beeinflussen. Das Werk des Künstlers umfasst Performance, Collage, Installation, Video, Fotografie, Skulptur und Zeichnung. Er lebt in Paris und New York

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2022
Rubrik: Vermessung des Tanzes, Seite 45
von Gabriele Brandstetter

Weitere Beiträge
Parkett International: Niederlande

Mit dem Hip-Hop-Tanzfestival «Summer Dance Forever» legte die vergangene Tanzsaison in den Niederlanden einen fulminanten Start hin. Eines der Festival-Highlights im rappelvollen, energiegeladenen Internationaal Theater Amsterdam war Nedda Sous «Bloom»: ein starkes Stück über kollektive Authentizität, von vier Tänzer*innen im Krumping-Style abgeliefert. Ausgiebig...

Online-Auftritt des Jahres 2022: Nederlans Dans Theater

Mit Zuschauern oder ohne, vor halbleerem oder viertelvollem Saal, mit Maske oder ohne: Man konnte als Theaterbesucher schon mal den Überblick verlieren in diesen zwei entbehrungsreichen Jahren. Nur eines war sicher: Vom ersten Lockdown an wurde aus Holland regelmäßig die lebensnotwendige Dosis an moderner Choreografie vertickert, zum konsumentenfreundlichen Preis...

Immersiv

Die ansteigenden Meeresspiegel verheißen für die Zukunft Venedigs nichts Gutes. Doch sollte die einstige Serenissima eines Tages in den Fluten versinken, es würde dennoch möglich bleiben, trockenen Fußes im venezianischen Ambiente zu flanieren. Wie das geht? Mit Drohnen, Fotogrammmetrie und daraus entstehenden 3D-Projektionen. Die virtuelle Ausstellung «Venise...