Niederlande: Zwischen Musenkuss und Sparkurs

Die Tanz- und Ballett-Truppen unserer niederländischen Nachbarn haben sich während Corona nicht schlecht geschlagen. Het Nationale Ballet in Amsterdam kam etwas langsam aus der Schockstarre, punktete aber dann online mit jeder Menge Classes und Clips – etwa «Safe Distance Ballet» mit Kira Hilli und ­Manu Kumar (Foto): Remi Wörtmeyer choreografierte den Pas de deux mit Drei-Meter-Durchmesser-Tutu, eigens angefertigt von G-Star RAW.

Derweil hat der nationale Rat für die Künste den Rotstift angesetzt: Het Nationale Ballet muss bis Dezember konzeptionell nachbessern, sonst gibt’s ab 2021 kein Geld mehr. Für Scapino Ballet aus Rotterdam scheinen die Würfel gefallen: Die 1945 gegründete, außerordentlich renommierte Talentschmiede soll definitiv aus dem Förderrahmen fallen, und das bedeutet ihr Aus. Ob die allenthalben gerührte Protesttrommel daran etwas ändern kann, wird sich wohl erst im Herbst weisen.

 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2020
Rubrik: Side Step, Seite 15
von