Digital prize: Fedora

Als hätte dieses private Stifternetzwerk geahnt, welche Bedeutung den digitalen Medien im Theater bald zukommen würde: Schon im Februar hat die vom ­EU-Programm «Creative Europe» unterstützte Plattform Fedora neben der Förderung von innovativer Opern- und Tanzarbeit auch einen «Fedora Digital Prize» (unterstützt von der Beraterfirma Kearney) ins Leben gerufen. So werden nun auch einschlägig kreative Videokünstler, VR-Entwickler und KI-Experten ausgezeichnet.

Nominiert wurden die immersive Installation «Laila» für die Finnische Nationaloper, die futuristische Hip-Hop-Oper «Munkination» für das Royal Opera House in London sowie das Tanzstück «Reboot» von Aoi Nakamura und Esteban Lecoq am dortigen Sadler‘s Wells (Promotionfoto links). Das Publikum favorisiert «Stream & Music», eine interaktive Arbeit für das Teatro Regio in Turin.

 

www.fedora-platform.com 

 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2020
Rubrik: Praxis, Seite 57
von