Newcomer: Natascha Moschini

Natascha Moschini ist seit Januar Associate Artist der Berner Dampfzentrale. Diese Möglichkeit erhalten Kunstschaffende, die in der Berner Kultur aktiv und national wie international vernetzt sind. Für die 1982 geborene Stuttgarterin bedeutet die Ernennung eine große Auszeichnung: Im Rahmen des Förderprogramms wird sie künstlerisch eng begleitet und erhält Gelegenheit, neue Projekte zu erarbeiten, damit aufzutreten und die eigene Handschrift weiterzuentwickeln. In der Dampfzentrale hat Natascha Moschini 2019 ihr erstes abendfüllendes Stück «Soft Tissue» präsentiert.

Es ist gemeinsam mit der darstellenden Künstlerin Marie Popall entstanden, mit der Moschini seit 2016 intensiv zusammenarbeitet. Moschini/Popall untersuchen in der poetisch-obszönen Odyssee Darstellungen sexualisierter Gewalt zwischen Erotisierung und Tabu, Öffentlichkeit und Intimität, indem sie den Körper und seine erogenen Zonen verhandeln.

Der Körper ist Moschinis zentrales Thema. Mit ihren performativen Arbeiten ruft sie seine politische Bedeutung in Erinnerung. Sie lotet gesellschaftliche Erwartungen aus, hinterfragt menschliche Komfortzonen und thematisiert das soziale Machtgefüge. Moschinis künstlerische ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Februar 2020
Rubrik: Side Step, Seite 28
von Marianne Mühlemann