Nationalballett Oslo «Sleepless Beauty»

Ab 20. April in Oslo

«Dornröschen», auf Norwegisch «Tornerose», ist die schöne Schlafende, die Petipa und Tschaikowsky 1890 auf die Ballettbühne brachten. Beim Norwegischen Nationalballett wird daraus «Sleepless Beauty», eine «schlaflose Schönheit», die vier Choreografinnen unterschiedlich ausdeuten: die auch hierzulande bekannte Ina Christel Johannessen und Hege Haagenrud, dazu Ingun Bjørnsgaard und Melissa Hough.

Hege Haagenrud schickt die Prinzessin in die Fabrik. Dornröschen hat Durst und Doppelschicht, vor allem hat es Sorgen. Es ist 4.18 Uhr morgens, an Schlaf ist nicht zu denken.

Dornröschen träumt von märchenhaften einhundert Jahren Tiefschlaf. Haagenrud findet für ihr «Picture a Vacuum» deutliche Spoken-Word-Poetry von Kate Tempest, dazu im Nachthemd drei Tänzer und ein Kind, die sich gegenseitig vor dem Schlaf bewahren. Ihre Miniatur gibt dem vierteiligen Ballettabend den Titel. Mit herrlich verdrehten Gliedern ist Dornröschen die Frau, die über sich und ihre Zeit nicht selbst bestimmen darf.

Ina Christel Johannessen entdeckt in ihrem «Dornröschen», «Desolating Persephone», Spuren der antiken Persephone. In der griechischen Mythologie war Persephone die Verkörperung von Sommer und Winter, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2017
Rubrik: Kalender, Seite 46
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
Die Dramaturgen und der Tanz

Der Mann hat nicht schlecht gestaunt: Zum ersten Mal, so sagte es der Sozialwissenschaftler für Sport in Frankfurt/Main vor der ehrwürdigen, 1956 gegründeten Dramaturgischen Gesellschaft, zum ersten Mal überhaupt würden sich Theaterintellektuelle mit dem Objekt auseinandersetzen, das ein Theater erst zum Theater macht: dem menschlichen Körper. Das Thema des...

Yuri Possokhov

Petr Pestovs Ballettklassen für männliche Tänzer an der Staatlichen Akademie für Choreografie in Moskau erfreuten sich großer Beliebtheit. Generationen von Startänzern hat der berühmte Lehrer dort ausgebildet, dabei jede Tänzerpersönlichkeit individuell gefördert und unterschiedliche Stile vermittelt. Alexander Bogatyrev und Valery Anisimov lernten bei ihm,...

Freie Szene Dresden

Dresden hat mehr zu bieten als sandsteinernen Barock und die kruden «Montagsspaziergänge» der AfD samt Sympathisanten. Elbflorenz ist kulturell attraktiv und im Heute angekommen, trotz manch ewigges-triger Propaganda. Die freie Tanzszene der Stadt lebt, auch mit einer reichen Tradition. Der Name Mary Wigman (1886 – 1973) hat nach wie vor Klang weit über die Region...