Nachwuchs: Emerging Dancer Award & Premio 2020

Es war die erste Live-Veranstaltung des English National Ballet seit dem Covid-19-Lockdown: Am 22. September ertanzte sich Ivana Bueno den Sieg bei der elften, per Live-Stream an 2000 zahlende Zuschauer übertragenen Ausgabe des vom ENB ausgerichteten «Emerging Dancer Award». Die Jury – u. a.

mit Tamara­ Rojo, Natalia Osipova, Kenneth Tindall und Edward Watson prominent besetzt – zeigte sich von der technischen Virtuosität und dem Charisma der in den USA gebürtigen Mexikanerin beeindruckt, die (an der Seite des Co-Finalisten ­William Yamada) mit Petipas «Talisman»-Pas de deux sowie dem von Mthuthuzeli ­November choreografierten Duo «FULL-OUT» überzeugte. Den «People‘s Choice Award», vom Publikum während der Ausstrahlung des Streams live vergeben, gewann der Franzose Victor Prigent.

Bereits am 19. September wurde an der Zürcher Hochschule der Künste das Finale des Wettbewerbs
«PREMIO 2020» ausgetragen. Clara Delorme, Jahrgang 1997, gewann den mit 25 000 SF dotierten Ersten Preis. Der zweite, mit 5000 SF dotierte Preis ging an das Zürcher Kollektiv goldtiger für dessen multimediale Produktion «Das große Fragen». Den dritten Preis teilen sich die in Bern arbeitende Performerin Emily ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2020
Rubrik: Praxis, Seite 59
von

Weitere Beiträge
Köln: Atdk «Dark Red»

Anne Teresa De Keersmaeker hat schon viele Kunsträume betanzt, so etwa das New Yorker MoMa, die Londoner Tate Modern Gallery, das Pariser Centre Pompidou. Aber zum ersten Mal hat die belgische Tanzikone eine Choreografie eigens für ein Museum geschaffen: «Dark Red» für das Kolumba in Köln. Es war das Auftaktkapitel einer Kooperation zwischen tanz.köln –...

Selbstbestimmt

Monika Gintersdorfer, Sie arbeiten mit zwei freien Gruppen: mit La Fleur und, seit fünfzehn Jahren, mit Gintersdorfer/Klaßen. Voraussetzung Ihrer Arbeit ist das Beantragen von Fördergeldern und die Zusammenarbeit mit Koproduzenten. An welche Grenzen stößt dieses Modell? Die Logik von Förderungen ist ihre zeitliche Gebundenheit: Man kann aus Förderungen keine...

Leichte Muse, großer Blues

Ein kurzer Moment der Erlösung: Die kleine Frau schmiegt sich an die Brust der großen, beider Haarknoten schimmern im Licht, das von oben auf ihre Silhouetten herabfällt. So stehen sie, Schwestern, Liebende, Freundinnen, Leidensgenossinnen – was auch immer. Es ist egal. Sie haben den einen, den flüchtigen Augenblick erwischt, in dem sie einander alles geben, sagen,...