Körpermusik

Er ist einer, der sich gerne musikalischen Herausforderungen stellt. Das macht den in der Schweiz lebenden britischen Choreografen Ihsan Rustem zum gefragten Künstler.

Wenn Ihsan Rustem über sich selbst scherzen will, erzählt er von seinem Vortanzen beim Nederlands Dans Theater (NDT): «Ich hab’s nie geschafft. Aber ich halte den Rekord im Versuchen.» Sechsmal sei er da gewesen. Ob dies wirklich rekordverdächtig ist, scheint höchst ungewiss. Gewiss ist: Die Kompanie, seinerzeit unter der Obhut von Jiří Kylián, war für den jungen Londoner Tänzer – wie für Tausende seiner Kolleginnen und Kollegen – der ganz, ganz große Traum.

Einer, der viel später, 2019 und gewissermaßen durch die Hintertüre, in Erfüllung ging, als der Choreograf Ihsan Rustem angefragt wurde, für die Junioren von NDT 2 ein Stück zu schaffen. Glück im Unglück war für den Tänzer Ihsan Rustem, dass er in Tanzkompanien unterkam, die Kylián-Stücke im Repertoire trugen. Nach seiner Ausbildung an der Rambert School of Ballet and Contemporary Dance in London tanzte er in Philip Taylors Ensemble am Münchner Gärtnerplatztheater, später bei Introdans und in Bern. «Als ich dann auf Jiří Kylián traf, war es jedes Mal etwas ganz Besonderes, dieses unglaubliche Gefühl für Musikalität zu erleben.» Die Begegnungen haben sich in sein künstlerisches Gedächtnis eingeschrieben, eine Schule des Sehens ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2022
Rubrik: Menschen, Seite 22
von Lilo Weber

Weitere Beiträge
Gelobtes Land

Dieses Mal war natürlich alles ganz anders als im Mai 2015, als das dem Bayerischen Staatsballett assoziierte Bayerische Junior Ballett München (BJBM) erstmals sehr erfolgreich in Israel gastierte. Die Juniorkompanie, gegründet im Jahr 2010 noch unter Konstanze Vernon, dient als lehrreiche Atempause zur künstlerischen Selbstfindung zwischen Studium und Engagement...

Flucht ins Märchenschloss

«Schlimme Geschichten» seien es, die die Kinder erzählen, sagt Tadeusz Matacz, Leiter der Stuttgarter John Cranko Schule. Wie in allen großen Ballettakademien sind auch hier Kinder aus der Ukraine untergekommen, genauer gesagt Ballettschüler, die hier ihre Ausbildung fortsetzen können. Manche wurden von den Eltern gebracht, manche kamen ganz alleine im Bus viele...

Treibgut

Sie sind noch da, die sich an den Achseln kratzenden Affen, die anmutig schleichende Pantherkatze, das raufende Wolfsrudel. In der Darstellung durch menschliche Performer*innen sind die Tiere kinderleicht zu erkennen, wie man das eben erwartet von einer tänzerischen Adaption des «Dschungelbuchs». Auch Namen wie Mowgli und Baghira, Balu und Kaa haben der Choreograf...