Kalender November 2017

Highlights November 2017

Berlin, Hamburg

Nordwind

ist ein sehr spezielles Festival. Es bringt arktische, afrikanische, deutsche und skandinavische Künstler zusammen: So tanzt u. a. das Personal von Constanza Macras «Electrodomestics», co-choreografiert hat Adham Hafez aus Ägypten. Athi-Patra Ruga aus Südafrika zeigt die Uraufführung von «The BEATification of Feral Benga».

Und die Dänin Lilibeth Cuenca Rasmussen entlässt in «Gaia» ihre Tänzerinnen in ein schwebendes Bühnenbild. «Nordwind» ist kein bloßes Tanz- und Performancefestival, sondern bettet alle Künste in Themen der heutigen Zeit ein – bis hin zu Klima- und Rohstoff-Fragen.

Aufführungen in Berlin vom 7. bis zum 12. November, in Hamburg auf Kampnagel vom 8. bis zum 16. Dezember; www.nordwind-festival.de


Brüssel

Zeitigung

«Zeitung» hieß ihr aufsehenerregendes Projekt 2008: Anne Teresa De Keersmaeker und der Komponist Alain Franco wagten den Sprung von Bach hinüber zu Schönberg und Webern. Sie  taten und tanzten so, als hätte es die Romantik (und ihr Ballett) nie gegeben. Vier Jahre später schufen Absolventen der Tanzhochschule P.A.R.T.S. eine Neuinterpretation – «Re:Zeitung». Jetzt entsteht unter dem Titel «Zeitigung» eine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2017
Rubrik: Highlights und Kalender, Seite 34
von Red.

Weitere Beiträge
Die tänzerische Hand

Cherchez la femme! Obwohl zeitlebens unbeweibt, haben im Junggesellen-Leben von Ernst Oppler gleich zwei Frauen eine alles entscheidende Rolle gespielt: die eine eher indirekt, die andere unmittelbar, wenn auch nicht ganz so «intim», wie man aufgrund seiner Bilder vielleicht glauben könnte.

Geschlossene Vorstellung, 1909

Frau Nr. 1: Tilla Durieux. Es werden sich...

90 Jahre

Am 25. November feiert die Lola Rogge Schule in Hamburg ihr 90-jähriges ­Bestehen. Die Namensgeberin war Schülerin von Rudolf von Laban, dem Gründer der Schule «Hamburger Bewegungschöre Rudolf von Laban», damals geleitet von Albrecht Knust. Lola Rogge wird nach zweijähriger Ausbildung seine Assistentin. Bereits als 19-Jährige gründet sie am 2. September 1927 ihre...

Simon Mayer

Simon Mayer stammt aus einem kleinen Ort im Innviertel, aus dem er auszog, um die Welt des zeitgenössischen Tanzes zu erobern: als Tänzer, Choreograf, Performer, Schauspieler, Musiker und Bühnenbildner. Zurückgekehrt ist er, um sich mit Fragen zu beschäftigen, die durchaus aktuell sind und auf verschiedensten Wahlplakaten stehen könnten: «Was ist Heimat? Wem gehört...