In Petipas Märchenreich

Ein Mensch von heute träumt von magischen Tänzen: John Neumeier hat fürs Hamburg Ballett sein «Dornröschen» von 1978 noch einmal überarbeitet

Ein Mann ordnet seine Angelegenheiten. Ende kommender Saison wird John Neumeier, dann 84 Jahre alt, seine Intendanz am Hamburg Ballett aufgeben, nach 50 Jahren am Haus.

Unter diesen Bedingungen klingt die Frage «Was bleibt?» weniger philosophisch als lebenspraktisch: Was möchte man von der eigenen Arbeit künstlerisch erinnert sehen? Also geht Neumeier seine beeindruckende Werkliste durch und überlegt: Was ist für die Nachwelt erhaltenswert? Was ist ein Schnellschuss? An was sollte man noch einmal rangehen? Zum Beispiel: «Dornröschen», entstanden 1978, rund 100 Jahre nach dem Originalballett von Marius Petipa zu Musik von Peter Iljitsch Tschaikowsky und in einer Ausstattung von Jürgen Rose. Neumeier hat die Produktion noch einmal angefasst, und das Ergebnis ist vom Hamburg Ballett als echte Premiere programmiert, nicht als Wiederaufnahme, nicht als Rekonstruktion der 78er-Arbeit. Keine wirkliche Neuproduktion, trotz vollständig neuem Ensemble, aber das Über- und Neudenken einer Choreografie.

Deutlich wird dieses Neudenken in einer strukturellen Entscheidung: Neumeier hat die zwei Pausen durch eine ersetzt, das macht den gut dreistündigen Abend temporeicher, und es bringt einen Zug ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz 6 2022
Rubrik: Produktionen, Seite 18
von Falk Schreiber

Weitere Beiträge
Ausschreibungen, Fortbildungen, Symposien, Wettbewerbe 6/22

Fortbildungen
HZT Berlin

MA Soda (MA) Solo/Dance/Authorship Studienbeginn: April 2023 maC (MA) Choreographie
1. Oktober bis 1. November Studienbeginn: Oktober 2023 Tanz (BA), Kontext, Choreographie
1. Oktober – 1. Dezember Studienbeginn: Oktober 2023
www.hzt-berlin.de

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt
BAtanz, Bachelor in dance Audition dates:...

Bausch, Acogny, Airaudo «Das Frühlingsopfer / Common Ground[s]»

Sieben hochkarätige Ko-Produzenten haben das Gastspiel «Das Frühlingsopfer / common ground(s)» gestemmt, das Pina Bauschs choreografisches Vermächtnis aus dem Senegal nach Europa zurückholt: mit 38 schwarzen Tänzerinnen und Tänzern unterschiedlichster Prägung, die in drei Auditions in Burkina Faso, Elfenbeinküste und Senegal ausgewählt und von einem achtköpfigen...

Moskau, meine Stadt

David Motta Soares, wir sitzen in der sechsten Woche des Ukrainekriegs im Konferenzraum des Staatsballett Berlin. Das ist ihr neues künstlerisches Zuhause – nach zwölf Jahren in Moskau haben Sie hier als Principal unterschrieben. Wie kam es dazu?
Ich habe im vergangenen Jahr für «Orlando» mit Christian Spuck zusammengearbeitet, in den Rollen von Shelmerdine und...